Jetzt mal schön die Luft anhalten

Jetzt mal schön die Luft anhalten

In der Fahrschule haben wir gelernt, wie wichtig das Thema Reifendruck sein kann. Aber mal ehrlich: Wann haben Sie zum letzten Mal an der Tanke den Druck ihrer Reifen überprüft? Dabei hängt so viel davon ab, dass mal "die Luft angehalten" wird.

Trier. Der Reifen ist die einzige Verbindung unseres Automobils zur Straße. Eine Fläche von vier mal je einer Postkartengröße sorgt für Komfort, Sicherheit und Wohlbefinden bei der Autofahrt. Und doch wird oft rigoros über Bordsteine und ähnliche Reifen mordende Hindernisse gefahren. Und der richtige Innendruck ist leider oft nur Glückssache - mit weitreichenden Folgen.
Reifen mit ungenügendem Fülldruck verformen sich stärker als notwendig und haben deshalb einen höheren Rollwiderstand. In der Folge steigt der Kraftstoffverbrauch. Zudem verringert sich die Lebensdauer des Reifens, und die Bremswege werden länger. Die Experten der bundesweiten Überwachungsorganisation Küs mit Sitz in Losheim am See raten deshalb zu regelmäßiger Kontrolle.
Antriebsenergie wird zu Wärme


Mit bis zu einem Viertel seien Reifen ganz wesentlich am Kraftstoffkonsum eines Fahrzeugs beteiligt. Das liege vor allem am sogenannten Rollwiderstand, der durch die Reifenverformung entsteht. Wird er reduziert, kann dies zu einer deutlichen Verbrauchsminderung beitragen. Durch das Fahrzeuggewicht sinkt der Reifen im Bereich der Aufstandsfläche etwa zehn bis 15 Prozent ein und passt sich der Straße an. Der Lauf streifen verändert dadurch seine runde Form und wird flacher. Die zwangsläufig entstehende Delle beim Abrollen ist nur gegen Widerstand möglich und verbraucht Antriebsenergie, die in Wärme umgesetzt wird. Der Reifen erhitzt sich deshalb auch beim Fahren.
Werden die korrekten Fülldruckwerte nicht eingehalten, sinkt der Reifen noch stärker ein. Rollwiderstand und Erwärmung nehmen drastisch zu. In der Konsequenz kann dies zu einem gefährlichen Reifendefekt führen. Ein Minderdruck von nur 0,2 bar erhöht den Verbrauch um rund ein Prozent. Bei 0,4 bar sind es bereits zwei Prozent, und bei 0,6 bar unter dem empfohlenen Wert werden etwa vier Prozent mehr Kraftstoff verbrannt. Erschwerend hinzu kommt bei abnehmendem Fülldruck eine kürzere Reifenlebensdauer. Bei nur 0,3 bar Minderdruck verringert sich die Laufleistung schon um 30 Prozent. Längere Bremswege, die sich daraus ergeben, sind ein zusätzliches Sicherheitsrisiko.
Sicherheits-Experten empfehlen deshalb, den Reifenfülldruck im Abstand von maximal vier Wochen zu kontrollieren. Im Interesse eines geringen Rollwiderstands kann der jeweils vorgeschriebene Reifendruck um bis zu 0,3 bar überschritten werden. Auch kurze Fahrstrecken mit kalten Reifen sind mit hohem Rollwiderstand und damit Mehrverbrauch verbunden. Denn Reifentemperatur und Rollwiderstand erreichen erst nach etwa 30 Minuten Fahrtdauer den Normalwert.
Nicht nur Sebastian Vettel sollte also seine Reifen auf Temperatur bringen. Unsereins ist ebenso dazu angehalten - wenn auch nicht mit Blick auf die Bestzeit.