1. Magazin
  2. Auto & Motor

Mercedes-Benz ermöglicht hochautomatisiertes Fahren

Luxuslimousine der S-Klasse : Mercedes-Benz ermöglicht hochautomatisiertes Fahren

Das erste Auto in Serie mit hochautomatisierter Fahrtechnik geht ab 2022 an den Start. Unter bestimmten Voraussetzungen übernimmt das Auto dynamische Fahraufgaben. Die Technik soll auch im Ausland eingeführt werden.

Mercedes-Benz wird vom kommenden Jahr an hochautomatisiertes Fahren in Serien-Luxuslimousinen der S-Klasse ermöglichen.

Die Fahrerin oder der Fahrer könnten beispielsweise bei Staus auf bestimmten Autobahnabschnitten die Verantwortung an das Fahrzeug übergeben, sagt Daimler-Vorstand Markus Schäfer. Mercedes-Benz habe als Branchenvorreiter eine Genehmigung vom Kraftfahrt-Bundesamt erhalten.

Schäfer, der als sogenannter Chief Technology Officer verantwortlich ist für Entwicklung und Einkauf, sprach von Pionierarbeit und einem Durchbruch: Mercedes-Benz sei der erste Hersteller, bei dem „hochautomatisiertes Fahren in Deutschland in Serie“ gehe. Erstmals in der über 130-jährigen Geschichte des Automobils übernehme das Fahrzeug unter bestimmten Voraussetzungen „die dynamische Fahraufgabe“. Die Technik solle auch in den USA und China eingeführt werden.

Das automatisierte Fahren sei bei Geschwindigkeiten von bis zu 60 Stundenkilometern möglich. Der Fahrer könne unter bestimmten Bedingungen Filme anschauen oder im Internet surfen. „Er darf nicht schlafen“, sagte Schäfer. Ein Preis für das neue System stehe noch nicht fest.

© dpa-infocom, dpa:211209-99-317142/3

(dpa)