1. Magazin
  2. Auto & Motor

Sprit aus der Steckdose: Volksfreund.de gibt brandheiße Tipps von der "eCartec"

Sprit aus der Steckdose: Volksfreund.de gibt brandheiße Tipps von der "eCartec"

431 Aussteller aus 25 Ländern, Viele aus Asien und Nordamerika. Vom 20. bis 22. Oktober lädt die weltweit größte Fachmesse für Elektro- und Hybrid-Mobilität, die „eCartec Munich 2015“, auf das Münchener Messegelände ein. Volksfreund.de war bei den brandheißen neuesten Infos dabei.

Gegenüber den Vorjahren hat die "eCartec" noch einmal an räumlicher Ausdehnung, an Zuspruch von Seiten der Aussteller, vor allem aber an ihrer Bedeutung für die Branche und den Konsumenten gewonnen. Auf dem Gelände der Messe München GmbH in der Nähe des alten Flugplatzes München-Riem erwartet Besucher und Aussteller der Messe gleichermaßen eine komplette Bandbreite der regenerativen Mobilität. Dazu gehören ein umfangreiches Kongressprogramm, eine messeeigene Teststrecke mit Namen "eLiveDrive" sowie die Anerkennung der Messe durch die Politik in Form der Verleihung eines eigenen Awards als Bayerischer Staatspreis für Elektromobilität.

Schwergewichte der Technik-Branche wie etwa Bosch, das derzeit an der extremen Reichweiten-Verlängerung seines Batterie-Programmes forscht, MAN, Mennekes oder Delphi Deutschland hatten nicht nur schon frühzeitig für 2015 gebucht. Vor allem ihre Auftritte und Konzepte werden ein Jahr nach den Präsentationen des Vorjahres mit Spannung erwartet. "Bosch steht bei seinem Forschungsprogramm offenbar vor einem entscheidenden Durchbruch", sagte der Geschäftsführer der der Munich Expo Veranstaltung GmbH und Organisator der eCartec, Robert Metzger, bei der Pressekonferenz zum Messebeginn am kommenden Dienstag.

"Die Botschaft lautet Elektromobilität, sie lautet weg von fossilen Fahrzeugen", beschrieb Metzger das Credo des Auftritts der "New Mobilty". Als Besucher-Zielgruppen hat man von Seiten des Veranstalters vor allem Ingenieure, Designer, aber auch Flottenmanager und professionelle Nutzer, sowie Funktionsträger aus lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Politik ausgemacht. Einer der eigens für die Veranstaltung öffentlich ausgelobten "Botschafter für Elektromobilität" ist der für seine zahlreichen Umwelt-Projekte bekannte Schauspieler Hannes Jaenicke.

"Wir zielen in diesem Jahr im Vergleich zu den Vorjahren auf noch größere Stückzahlen, vor allem aufgrund des parallel laufenden World Mobility Summit", hofft Metzger auf eine entsprechende Resonanz der siebten internationalen Leitmesse für Elektro- und Hybrid-Mobilität. Für Individualbesucher werden sicherlich auch Themenschwerpunkte wie etwa eBikeTec oder Mobilitätskonzepte für unsere Innenstädte und urbanen Großräume von Interesse sein. Im Mittelpunkt zahlreicher Stände werden neben den neuesten Elektrofahrzeugen aber auch Speichertechnologien, sowie die Weiterentwicklung von Antriebs- und Motorentechnik der Zukunft sein.

Wer sich zudem noch über weiterführende Maßnahmen zukünftiger Mobilitäts-Konzepte informieren möchte, der kann das auf den Parallelmessen "Materialica 2015" und "sMove360" tun. Dabei geht es um begleitende Maßnahmen wie den Einsatz leichterer, ökologisch sinnvoller Materialien sowie um die komplette Vernetzung des Automobils mit seiner Umwelt.

Die Verleihung des eCarTec Awards findet am Vorabend der Eröffnung (19. Oktober) im feierlichen Ambiente der Münchener Glyptothek statt. Die Messe selbst ist von 20. bis 22. Oktober auf dem Gelände der Messe München (Eingang Ost, Hallen A5 und A6) geöffnet.

Weitere Infos auf www.eCartec.de