1. Magazin
  2. Auto & Motor

SX4 S-Cross: Der neue Suzuki im TV-check

SX4 S-Cross: Der neue Suzuki im TV-check

Suzuki hat sein Modell SX4 S-Cross überarbeitet. Die aktuelle Version im Check von volksfreund.de

Der Kompakt-SUV, der vor drei Jahren auf den Markt kam, präsentiert sich optisch etwas bulliger und präsenter als sein Vorgänger. Neue Heckleuchten und ein markanter Kühlergrill mit verchromten Längsstreben , überarbeiteten Front-Scheinwerfern mit integriertem LED-Tagfahrlicht bestimmen das Bild.

Neues hat sich auch bei den Antriebseinheiten getan. Der 1,4-Liter-Benzindirekteinspritzer, der auch im Vitara S arbeitet, hat den 1,6-Liter-Sauger mit 120 PS abgelöst. Das neue Turbo-Aggregat leistet 140 PS und erreicht sein maximales Drehmoment von 220 Nm zwischen 1.500 und 4.000 Umdrehungen. Damit sprintet der Fünftürer In 9,5 Sekunden sprintet der Fünftürer auf Tempo 100 und erreicht Spitze 200 km/h. Der Verbrauch liegt laut Suzuki bei 5,4 Liter für 100 Kilometer. Die Kraft wird bei dem Fronttriebler über ein manuelles Sechsgang-Getriebe übertragen. Optional ist eine Sechsgang-Automatik für den SX4 S-Cross 1.4 mit dem Allradantrieb Allgrip zu haben. Cer Aufpreis beträgt 1.700 Euro.

Die Einstiegsmotorisierung ist der aus dem Modell Baleno bekannte, direkt einspritzende 111 PS starke Dreizylinder. Das kleine Kraftwerk erreicht sein maximales Drehmoment von 170 Newtonmeter zwischen 2.000 und 3.500 Umdrehungen. Damit meistert er den Sprint von Null auf Tempo 100 in 11 Sekunden, erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h und konsumiert 5.0 Liter auf 100 Kilometer. Neben einer Fünfgang-Schaltung gibt es optional eine Sechsstufen-Wandlerautomatik (plus 1.500 Euro) . Der Allgrip bliebt dem 1,4-Liter-Benziner und 1,6-Liter Diesel mit 120 PS vorbehalten.

Erhältlich ist das überarbeitete Modell in den Ausstattungsstufen Club, Comfort und Comfort+ Die Basisversion beinhaltet serienmäßig Klimaanlage, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, höhenverstellbare Vordersitze, elektrische Fensterheber rundum, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, und Berganfahrhilfe.
Die Preise beginnen bei 19.790 Euro für den 1.0 4x2 in der Basisversion Club. Der 1,4-Liter SX4 S-Cross ist ab der Comfort-Ausstattung erhältlich. Er kostet 2.700 Euro mehr, zur Ausstattung gehören dann unter anderem Zweizonen-Klimaautomatik, LED-Scheinwerfer, Rückfahrkamera und Sitzheizung. Die Comfort+-Variante umfasst serienmäßig Allgrip-Allradsystem, Panorama-Glasschiebedach, Abstandsregler und radargestützte Bremsunterstützung.

Jürgen C. Braun