1. Magazin
  2. Auto & Motor

Was die Kfz-Versicherung nicht versichert

Was die Kfz-Versicherung nicht versichert

Die Kfz-Versicherung ist Ihr zuverlässiger Schutz, wenn es einmal zu einem Unfall kommt und sichert Sie vor den teuren Folgen eines Unfalls ab.

Sie zahlt die Schäden an anderen Fahrzeugen und Personen. Doch für welche Schäden kommt die Kfz-Versicherung auf und in welchen nicht? Wann der Versicherer zahlt, verraten Ihnen die Versicherungsexperten der AllSecur .

Wer ein Kfz fährt, egal ob Auto oder Motorrad, der weiß, dass eine Versicherung im Schadensfall sehr hilfreich sein kann, abgesehen davon, dass der Abschluss einer Versicherung Pflicht ist. Wenn es zu einem Schaden kommen sollte, dann regulieren in vielen Fällen die Versicherungen den Schaden. Allerdings gibt es auch Einschränkungen, die dann meist im Verhalten des Fahrers oder des Fahrzeugeigentümers liegen. Die Frage, wann zahlt die Kfz-Versicherung oder wann nicht, sollte der Versicherungsnehmer kennen, denn das steht in seinem Versicherungsvertrag. Allerdings spielt sich das Leben nicht immer so ab, wie es in den Vertragsklauseln der Versicherungspolice steht.

Alkohol - ein schlechter Beifahrer

Wie liegt denn der Fall, wenn Alkohol im Spiel war? Ein Verkehrsunfall unter Alkohol ist immer mit Fingerspitzengefühl zu behandeln, denn die 0,5 % Grenze findet hier keine Beachtung, denn wer sich mit Alkohol hinter ein Steuer setzt, der muss damit rechnen, dass er im schlimmsten Fall auf allen Kosten sitzenbleibt. Bevor es aber so weit kommt, prüft die jeweilige Versicherung, wie viel Schuld dem angetrunkenen Fahrer zuzurechnen ist. Konnte der Unfall im nüchternen Zustand vermieden werden? In diesem Fall wird der Fahrer wohl mit Kürzungen rechnen müssen. Aber wie wird der Fall behandelt, wenn der Fahrer nur ein kleines Bier getrunken hat und ein Wildschwein wechselt plötzlich die Straßenseite. Hier muss die Versicherung alle relevanten Ursachen ermitteln und beachten, um in diesem speziellen Fall gerecht zu entscheiden. Aber was passiert bei einem Wildunfall generell?

Unfälle mit Wildtieren

Normalerweise tritt bei einem Wildunfall die Teilkaskoversicherung für den Schaden ein, der am eigenen Fahrzeug passiert ist. Aber auch hier muss man wiederum beachten, dass man den Nachweis erbringen muss, dass dieser Unfall während des Fahrens passiert ist. Rennt ein Tier gegen ein parkendes Auto, dann liegt der Rechtsanspruch wieder anders. Ist ein Wildtier in das fahrende Auto gelaufen, dann sollte sich der Fahrer gemäß der jeweiligen Situation verhalten und die Polizei verständigen, die den Wildunfall bestätigen und dokumentieren kann. Wenn möglich, dann sollten Fotos von der Unfallstelle, dem Fahrzeug und wenn noch vorhanden, von dem Tier, das den Unfall verursacht hat. Günstig sind auch Zeugen, die den Hergang bestätigen können. Wenn ein freilaufender Hund, Pferde oder Milchvieh einen Unfall verursachen, dann haften die Tierhalter für die entstandenen Schäden.

Der TÜV ist abgelaufen!

In regelmäßigen Abständen muss der Autofahrer sein Fahrzeug beim TÜV vorstellen, um die begehrte TÜV-Plakette zu bekommen. Damit wird dem Fahrzeug die Fahrsicherheit bestätigt, was manchmal für einen Unfallhergang ausschlaggebend sein kann. Hat der Eigentümer allerdings den Termin verpasst, dann kann es schnell ernst werden. Neben einer polizeilichen Strafe kann es im Ernstfall auch um den Versicherungsschutz gehen. Denn wer tritt bei einem Unfall für den Schaden ein? Um es kurz zu sagen, wenn sich das Fahrzeug im verkehrstüchtigen Zustand, aber ohne TÜV befindet, dann besteht noch Versicherungsschutz. Bei einem Unfall wird die Versicherung auch den entstandenen Schaden an anderen Fahrzeugen reguliert. Kann man dem Versicherungsnehmer allerdings grobe Fahrlässigkeit vorwerfen, weil er nachweislich beanstandete Bremsen nicht reparieren lies, dann kann die Versicherung den Unfallverursacher in Regress nehmen. Ist der TÜV am Auto vorhanden, dann ist der Autobesitzer immer gut beraten, denn er hat den Nachweis, ein verkehrssicheres Auto zu fahren.

Gelegenheit macht Diebe

Wer zahlt, wenn persönliche Gegenstände aus dem Auto geklaut werden? Handys, Handtaschen oder andere persönliche Dinge lässt man manchmal unbeaufsichtigt im Auto liegen, obwohl jeder weiß, dass diese Unachtsamkeiten Diebe auf den Plan rufen. Wer zahlt also für welchen Schaden? Generell werden durch die Teilkasko nur fest montierte Teile ersetzt, bzw. bezahlt. Das trifft für eingebaute Radios oder eingebaute Navis zu, ebenso für wertvolle Felgen. Auch Zubehör, den man ausschließlich zum Gebrauch des Autos braucht, kann versichert sein. Alle anderen Dinge, die man im Auto nutzt und die nicht fest mit dem Fahrzeug verbunden sind, sollte man extra versichern. Wenn der Versicherungsnehmer sich in allen Fragen zum Versicherungsschutz nicht sicher ist, sollte er mit seiner Versicherung sprechen.