Was ist im Falle eines Verkehrsunfalls zu tun?

Unwissenheit macht unsicher : Was ist im Falle eines Verkehrsunfalls zu tun?

Dass es immer wieder zu Unfällen kommt, sieht und hört man tagtäglich in den Medien. Schaut man sich offizielle Unfallstatistiken an, sind die Personenschäden und die Anzahl der Unfälle zwar rückläufig, aber die Summe der Sachschäden steigt an.

Sicherere Fahrzeuge, Aufklärung und bessere Straßenverhältnisse führten zu den gesunkenen Zahlen.

Wer aber nun in einen Verkehrsunfall verwickelt ist, weiß oft nicht was zu tun ist. Der Schock lähmt, die Unwissenheit macht zusätzlich unsicher und handlungsunfähig. Dies kann zu bedrohlichen Situationen des eigenen Lebens und dem anderer Verkehrsteilnehmer führen. Um in Notsituationen schnell und umsichtig handeln zu können, ist es deshalb wichtig sich schon präventiv vorzubereiten indem man sich über richtiges Handeln informiert. So kann man in Akutsituationen auf Gelerntes zurückgreifen.

Auch wenn sich niemand vorstellen möchte in einen Verkehrsunfall verwickelt zu sein, so ist es doch Tatsache, dass es auf unseren Straßen täglich zu unzähligen Unfällen kommt. Manchmal entsteht nur ein Sachschaden, manchmal sind jedoch leider auch schwerwiegende gesundheitliche Schäden die Folge. Was in einem solchen Fall rechtlich zu beachten ist, zeigt auf verständliche Art dieser Ratgeber.

In jedem Fall gilt es als Fahrzeuglenker ruhig und besonnen zu reagieren. So ist zunächst das eigene Fahrzeug langsam und sicher zum Halten zu bringen. Anschließend muss die Unfallstelle gesichert werden. Wie man in den jeweiligen Situationen richtig reagiert, soll nachfolgend veranschaulicht werden.

Autopanne

Eine Autopanne auf einsamer Landstraße ist unbequem aber meist nicht unmittelbar gefährlich. Eine Autopanne auf der Autobahn oder einer unübersichtlichen und kurvenreichen Landstraße hingegen schon. Deswegen ist es wichtig, das Auto möglichst schnell aus dem fließenden Verkehr zu lenken oder, wenn auch das nicht mehr möglich ist, den nachfolgenden Verkehr durch Warnschilder zu warnen und sich dann mit Warnweste aus dem Gefahrenbereich in Sicherheit zu bringen.

Sachschaden

Eine leichte Kollision zweier Fahrzeuge führt zu Sachschäden an einem oder mehreren Fahrzeugen. Ohne Personenschaden genügt es in der Regel die Versicherung zu informieren, die Personalien auszutauschen sowie Datum, Uhrzeit und Ort festzuhalten. Im Idealfall macht man Fotos vom Unfall und den Sachschäden, so dass sich die Versicherung ein möglichst klares Bild machen kann. Ist das Auto fahruntauglich, muss zusätzlich ein Abschleppdienst gerufen werden. Bei Schäden am Eigentum Dritter ist auch die Polizei zu informieren.

Personenschaden

Sind Personen zu Schaden gekommen, wird es sehr viel komplizierter. Denn hier gilt es neben der Sicherung der Unfallstelle schnellstmöglich selbst Erste Hilfe zu leisten, sowie ärztliche Hilfe durch einen Notruf zu alarmieren. Bei Personenschäden muss grundsätzlich die Polizei gerufen werden!

Zur Standardausrüstung eines Autos zählen: Erste-Hilfe-Koffer, Warnweste und Pannendreieck. Diese Ausrüstung muss von Zeit zu Zeit kontrolliert werden und ist gegebenenfalls zu erneuern. Zudem ist es angeraten, den Erste-Hilfe-Kurs immer wieder aufzufrischen.

Wenn sie diese Tipps im Falle eines Falles beherzigen, sind sie weitgehend auf der sicheren Seite. Trotzdem wünschen wir Ihnen natürlich allzeit gute Fahrt!