Alles, was Sie vor dem Bau Ihres Eigenheims beachten sollten

Hilfreich : Alles, was Sie vor dem Bau Ihres Eigenheims beachten sollten

Der Traum vom Eigenheim bzw. die eigene Immobilie ist nach wie vor eines der wichtigsten Lebensziele der Deutschen. Die meisten bevorzugen das Häuschen im Grünen. In jungen Jahren wiederum zieht es den Großteil in die Städte und deren Wohnungen. Die Fertigbauweise liegt beim Bau der eigenen Immobilie im Trend. Ganz egal ob Sie ein idyllisches Einfamilienhaus in einem 500-Seelen-Dorf oder ein Mehrgenerationenhaus am Stadtrand verwirklichen möchten: Es lohnt sich, zu wissen, was Sie vor dem Bau Ihres Eigenheims beachten sollten.

Angenommen, Sie haben bereits ein Grundstück und genügend Kapital für den Bau. Dann geht es zunächst einmal darum zu bestimmen, was für ein Haus gebaut werden soll. Es gibt zwei Wege, an die Sache heranzugehen.

Bauweise, Material und Konstruktion hängen vom Typ und der Funktion ab

Da wäre einerseits, sich zu überlegen, was für ein Typ Haus einem vorschwebt. Ein Schwedenhaus zum Beispiel bedingt eine Holzbauweise. Ein norddeutsches Backsteinhaus wiederum die Massivbauweise, gegebenenfalls sogar mit dem Reetdach. Wieder andere bevorzugen ein modernes Haus in der Fertigbauweise. Schlüsselfertige Häuser, bei denen der Bauherr nicht viel mehr machen muss, als einen Kauf- bzw. Bauvertrag zu unterschreiben, werden in der Regel in Fertigbauweise errichtet. Viele der gleich verlinkten Eigenheime im amerikanischen Stil sind beispielsweise Holzbauten und Fertigbauten: Link.

Andererseits haben Sie an Stelle des Designs vielleicht eher Präferenzen, welche die Bausubstanz und die Funktionen des Hauses betreffen. Ein Passivhaus, ein Fertighaus oder ein Plusenergiehaus sind nur wenige Beispiele. In solchen Fällen liegt der Fokus dann beispielsweise auf der Haustechnik oder in besonderen Baustoffen wie Lehmputz oder Holz für ein besseres Raumklima. Bei solchen Vorhaben sollten auch Förderungen wie die KfW-Solarstromförderung bedacht werden.

Entscheiden Sie sich für Ihren Wunsch von sich aus

Sie sollten sich, bevor Sie überhaupt einen Architekten zwecks Beauftragung kontaktieren, mehrere unterschiedliche Häuser bzw. Neubauten anschauen. Möglichkeiten dafür gibt es einige. Bauunternehmen haben mitunter Wohnparks, die nur dazu da sind, um besichtigt zu werden. Auch können Sie einfach in das nahe Neubaugebiet fahren und an einer Baustelle den Bauherren um Information fragen. Nehmen Sie sich bei den Besichtigungen auch gleich weitere wichtige Erkenntnisse mit – entwickeln Sie ein Gefühl für den von Ihnen favorisierten Schnitt und die Größe sowie Anzahl der Räume. Denken Sie in die Zukunft: Kinder? Planen Sie ein oder zwei Räume mehr. Die Rente steht bevor? Verzichten Sie lieber auf eine Treppe.

Erst, wenn Sie wirklich wissen, was Sie wollen, können Sie sich einen Architekten bzw. ein Bauunternehmen suchen. Auf diese Weise suchen Sie den Architekten nach Ihrem Projekt aus – und nicht der Architekt oder das Bauunternehmen Ihr Projekt.

Überwachen Sie den Bau

Selbst, wenn Sie ein schlüsselfertiges Haus aus dem Katalog bestellen, sollten Sie beim Bau dabei sein. Begleiten Sie den Bau Ihres Eigenheims aktiv, reden Sie mit den Handwerkern und stellen morgens immer mal wieder Leberkäse und zum Feierabend ein Bier hin. Die Motivation wird dadurch deutlich gesteigert und die Handwerker danken es Ihnen mit hochwertiger Arbeit und einer gesunden Atmosphäre.