Vorausschauend planen: Bei Renovierung früh an Barrierefreiheit denken

Vorausschauend planen : Bei Renovierung früh an Barrierefreiheit denken

Ein neues Badezimmer, andere Terrassentüren, Frischzellenkur für die Küche: Im eigenen Heim gibt es immer mal wieder etwas zu renovieren. Dabei lohnt es sich, schon relativ früh an die Barrierefreiheit zu denken, heißt es im Magazin „Sechs + Sechzig“ (Ausgabe 1/2019).

Im Bad spricht zum Beispiel auch für junge und fitte Menschen nichts dagegen, frühzeitig eine ebenerdige Dusche einzubauen. Gleiches gilt für einen schwellenlosen Zugang zu Balkon oder Terrasse. Und in der Küche lassen sich zum Beispiel Backofen und Kühlschrank auf Augenhöhe verlegen.

Beratung zur Barrierefreiheit daheim gibt es zum Beispiel von Architekten oder Ingenieuren, auch Handwerker haben dazu eventuell hilfreiche Tipps. Infos zu Fördermitteln bietet die KfW-Förderbank , die auch eine App zum altersgerechten Umbau entwickelt hat.

KfW-App zum altersgerechten Umbau

KfW-Infos zu Fördermitteln

Mehr von Volksfreund