1. Magazin
  2. Bauen & Wohnen

Der erste Frühlingsgruß am Fenster - Primeln im Topf

Der erste Frühlingsgruß am Fenster - Primeln im Topf

Noch ist es dunkel, kühl und grau in Deutschland. Da kann die Sehnsucht nach dem Frühling schon mal groß werden. Aber erste Frühlingsboten kommen bereits im Januar in den Blumenhandel.

Blütenpracht zum Jahresanfang: Töpfe mit bunt blühenden Primeln (Primlua vulgaris-Hybriden) sind die erste Frühlingsboten. Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin empfiehlt, sie an ein kühles Fenster zu stellen und so einen bunten Ausblick auf den Frühling einzurichten.

Primeln stehen gerne hell, mögen es jedoch nicht zu warm. In ständig geheizten Räumen überleben sie nicht lange, weshalb kühle Flure oder Windfänge die besseren Standorte sind. Sie sollten feucht gehalten und alle vier Wochen gedüngt werden. So bilden sie weiter Knospen.

Im Haus halten die Primeln nur ein Jahr durch. Der BDG rät, sie danach in den Garten zu pflanzen. Dort wachsen sie meist nicht mehr ganz so kräftig, können aber noch einige Jahre überleben. Besonders voluminös blühen neue gefüllte Sorten oder sogenannte Rüschenprimeln.