1. Magazin
  2. Bauen & Wohnen

„Earth Hour“ - Rund um den Globus gehen die Lichter aus

„Earth Hour“ - Rund um den Globus gehen die Lichter aus

Der Umwelt zuliebe gehen am Samstag für eine Stunde die Lichter aus - und das rund um den Globus. Wer ein Zeichen setzen will, knipst bei der „Earth Hour“ auch im eigenen Zuhause die Lampen aus - und macht es sich zum Beispiel mit Kerzen gemütlich.

Rund um den Globus gehen am Samstag (23. März) für eine Stunde die Lichter aus. Mit der „Earth Hour“ will die Umweltschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF) ein Zeichen für Klima- und Umweltschutz setzen. Rund 7000 Städte in 150 Ländern beteiligen sich nach Angaben des WWF an der Aktion.

In Deutschland wird von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr unter anderem am Brandenburger Tor in Berlin, am Kölner Dom und der Frauenkirche in München die Beleuchtung ausgeschaltet. Auch das Empire State Building in New York, die Chinesische Mauer, der Eiffelturm in Paris, das Opernhaus von Sydney, der Buckingham Palace in London und die Christus-Statue in Rio de Janeiro sollen für eine Stunde in Dunkelheit versinken.

WWF-Internetseite zur „Earth Hour“