1. Magazin
  2. Bauen & Wohnen

Für Wände aus Gipsplatten Hohlraumdübel verwenden

Für Wände aus Gipsplatten Hohlraumdübel verwenden

Köln (dpa/tmn) - Werden nachträglich Wände in Wohnungen eingezogen, kommen meist Platten aus Gipskarton zum Einsatz. Beim Einrichten der umgestalteten Räume gibt es dann eines zu bedenken: in den Wänden halten keine normalen Dübel.

Gewöhnliche Dübel rutschen durch das Material von Leichtbauwänden. Die Heimwerkerschule DIY-Academy rät, für schwere Lasten wie Hängeschränke oder Bildschirme Hohlraumdübel zu verwenden. Sie helfen, bis zu 55 Kilogramm Gewicht an einer doppelten Beplankung mit 12,5 Millimeter dicken Gipsfaserplatten zu halten. Solche Dübel haben einen Metallsteg, der in das Bohrloch geschoben wird und sich hinter der Gipswand aufklappt. Anschließend zieht der Heimwerker den Dübel fest und dreht die Schraube ein.

Eine Alternative sind Spezialschrauben für Wände aus Gipsplatten. Sie lassen sich besonders leicht anbringen: Der Heimwerker dreht sie einfach nur in das Material. Vorbohren ist unnötig, einen Dübel braucht es nicht. Diese Schrauben halten bis zu zehn Kilogramm Gewicht. Sie eignen sich daher nur für Bilder, Regalschienen, Haken und kleinere Gegenstände.