1. Magazin
  2. Bauen & Wohnen

Gefährlich: Saure WC-Reiniger nicht mit Chlorreinigern mischen

Gefährlich: Saure WC-Reiniger nicht mit Chlorreinigern mischen

Viel hilft viel: Nach diesem Motto kippt so mancher ein zweites Putzmittel oben drauf, wenn das erste nicht richtig greift. Das kann in manchen Fällen eine gefährliche chemische Reaktion in Gang setzen.

Die Mischung ist gefährlich: WC-Reiniger enthalten organische Säuren wie Ameisen-, Essig- oder Zitronensäure oder anorganische Säuren wie Natriumhydrogensulfat oder Phosphorsäure. Diese lösen die Kalk- und Urinablagerungen in Toiletten. „Auf keinen Fall dürfen diese sauren Reiniger zusammen mit Reinigern verwendet werden, die Aktivchlor enthalten“, warnt Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) in Frankfurt am Main. Werden die Stoffe gemischt, könne giftiges Chlorgas entstehen.

Auch sollte man keine sauren Sanitäreiniger mit anderen alkalischen Reinigern zusammenbringen. Denn die Alkalien neutralisieren die Säuren, erläutert Glassl. Der WC-Reiniger verliere seine kalklösende Wirkung.

Daneben rät Glassl, beim Putzen aufzupassen, dass der WC-Reiniger nicht aus Versehen auf den Fußboden tropft. Denn nicht alle Materialien vertragen das säurehaltige Mittel - dazu gehören etwa Fußböden aus Marmor. Spritzer auf der Haut sollten schnell abgewaschen werden.