1. Magazin
  2. Bauen & Wohnen

Höhere Heizungsstufe wärmt Zimmer nicht schneller auf

Höhere Heizungsstufe wärmt Zimmer nicht schneller auf

Wenn es zu Hause kalt ist, dreht so mancher die Heizung gerne voll auf. Dabei wird es dadurch gar nicht schneller warm, erklärt jetzt die Verbraucherzentrale.

Ein kalter Raum wird nicht schneller warm, wenn die Heizung auf Stufe 5 statt auf 3 steht. Darauf weist die Verbraucherzentrale Thüringen hin. Denn die Stufen stehen nur für eine gewünschte Höchsttemperatur, bei der das Thermostat die Wärmezufuhr anhält. Eine Flüssigkeit im Drehknopf lasse das Thermostatventil auf die Raumtemperatur reagieren, erläutern die Verbraucherschützer. Ist eine bestimmte Gradzahl erreicht, dehne sich die Flüssigkeit aus. Das Ventil schließe daraufhin automatisch.

Die Heizung heizt dann nicht weiter auf - bei Stufe 3 sei das in der Regel bei einer Raumtemperatur von 20 bis 21 Grad. Bei Stufe 5 hingegen erwärme die Heizung den Raum weiter. Und das erhöhe den Energieverbrauch - um circa sechs Prozent für jedes weitere Grad. Die Experten raten daher, zu hoch eingestellte Regler herunterzudrehen, wenn das Zimmer warm genug ist.

Unter trockener Heizungsluft leiden auch Schnittblumen in der Vase. Sie sollten daher täglich etwas frisches Wasser bekommen, rät Manfred Hoffmann, Kreativ-Direktor des Fachverbandes Deutscher Floristen in Düsseldorf. Außerdem sollte man die Stiele spätestens zwei Tage nach dem Kauf erneut anschneiden. Am besten sei sogar, die Stiele täglich ein wenig zu kappen, sagt der Floristmeister. So könnten sie besser Wasser aufnehmen. Schnittblumen und Zimmerpflanzen verlieren in warmen Räumen mit trockener Luft viel Feuchtigkeit.