| 21:58 Uhr

Katzenminze ist Staude des Jahres

Katzenminze passt gut zu Rosen. TV-Foto: Kathrin Hofmeister
Katzenminze passt gut zu Rosen. TV-Foto: Kathrin Hofmeister
Trier. (kf) Katzenminzen sind so eine Art Alleskönner im Garten: Mit über 40 Arten und Sorten bietet die Gattung für jeden Standort die richtige Wahl. Am bekanntesten sind die trockenheitsverträglichen graulaubigen Arten für vollsonnige Plätze.

Sie werden je nach Sorte 30 bis 90 cm hoch und blühen von Mai bis September.

Schneidet man Katzenminze nach dem ersten Flor bodennah zurück, treibt sie neu aus, schmückt sich mit frischem Laub und blüht ein zweites Mal.

Die Stauden mit den wogenden Blütenwolken in überwiegend Blauschattierungen eignen sich hervorragend als Rosenkavaliere. In der sonnigen Rabatte passen sie zu Prachtstauden, machen sich gut in naturhaften Freiflächen und als Einfassung am Wegesrand. Die polsterbildenden Arten eignen sich als Trog- und Steingartenpflanzen, die sich bei Gelegenheit blütenreich über Mauerkronen legen.

Katzen lockt der Inhaltsstoff Nepetalacton an, der für die Vierbeiner wie ein Aphrodisiakum wirkt. Menschliche Schnuppernasen schätzen vor allem das zitronige Aroma der Sorte Odeur Citron, das ist die einzige Sorte, die Katzen nicht mögen.