1. Magazin
  2. Bauen & Wohnen

Kauf und Verkauf einer Immobilie

Der richtige Zeitpunkt : Kauf und Verkauf einer Immobilie

Viele träumen davon, früher oder später ein Eigenheim zu besitzen. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen für die Investition gekommen? Umgekehrt fragen sich Immobilienbesitzer mit Verkaufsabsichten, was sie beim Verkauf beachten müssen und welcher Zeitpunkt für ihr Vorhaben der günstigste ist. Wir schaffen Klarheit.

Immobilienverkauf: Wann ist der beste Zeitpunkt?

Die Gründe für den Hausverkauf können sehr unterschiedlich sein: Scheidung, der Umzug in eine andere Stadt oder die geplante Kreditauflösung sind nur einige Beispiele. Plant man, seine Immobilie zu verkaufen, müssen für die Ermittlung des richtigen Zeitpunkts diese vier Aspekte berücksichtigt werden:

· die Jahreszeit

· die aktuelle Konjunktur

· das Niedrigzins-Umfeld

· und steuerliche Fristen

In den letzten Jahren haben die Kaufpreise für Wohnimmobilien angezogen. Vor allem in Großstädten stehen die Chancen sehr gut, Häuser und Wohnungen profitabel zu verkaufen. Um eine Einschätzung zu haben, mit welchem Preis man die Immobilie ansetzen sollte, kann es helfen, die Immobilie bewerten zu lassen.

Besonders begehrt sind Immobilien in Metropolen wie Universitätsstädten und in wirtschaftsstarken Städten. Deswegen spielen bei der Frage nach dem Verkaufszeitpunkt auch wirtschaftliche und politische Faktoren eine entscheidende Rolle. Solange es günstige Immobilienkredite gibt, dürfte die Finanzierung bei Kaufinteressenten problemlos gelingen und einen zusätzlichen Anreiz zum Kauf liefern. Was die Jahreszeit anbelangt, hängt dies vom Zustand und Alter der Immobilie ab. Dabei gilt: Sollen einfallendes Tageslicht, Balkone und Terrassenflächen zur Geltung kommen, bieten sich Frühjahr und Sommer an. Tendenziell gelten die Monate um Juni herum als verkaufsstarker Zeitpunkt, denn dann kann man auch am Abend noch eine schöne, helle Wohnung präsentieren.

Immobilienkauf: Wann sich die Investition ins Eigenheim lohnt

Mietwohnungen werden immer teurer. Sogar in ostdeutschen Großstädten ist seit Jahren eine Mieterhöhung zu beobachten. Und auch für die Zukunft erwarten Experten steigende Mietpreise. Höchste Zeit also, über den Kauf eines Eigenheims nachzudenken.

Folgende Faktoren beeinflussen den Kaufzeitpunkt für Immobilien:

· Grund für den Immobilienkauf: Geldanlage/Eigennutzung/Altersvorsorge

· Vorhandenes Eigenkapital: 20 bis 30 % Eigenkapital sollten vorhanden sein, ebenso ein stabiles überdurchschnittliches Einkommen

· Berufliche Situation: Eine anstehende Beförderung mit einem höheren Gehalt kann ein guter Zeitpunkt für den Immobilienkauf sein.

· Kreditzinsen: Niedrige Zinsen ermöglichen eine günstige Baufinanzierung.

Werden beim Immobilienverkauf Steuern fällig?

Generell gilt, dass der Gewinn aus der Veräußerung einer Immobilie einkommenssteuerpflichtig ist. Doch es gibt die Möglichkeit, um diese Steuerzahlung herumzukommen: Wenn zwischen Anschaffung und Veräußerung mehr als zehn Jahre vergangen sind, ist der Gewinn steuerfrei.

Wichtig ist auch, dass es sich nicht um einen gewerblichen Verkauf handelt. Dies wäre dann der Fall, wenn innerhalb von fünf Jahren mehr als drei Objekte angeschafft und wieder veräußert werden.

Sparen beim Hauskauf

Der Immobilienkauf ist in der Regel die größte Investition im Leben. Umso wichtiger ist, dass dieser Schritt gut durchgeplant ist. Wir zeigen, welches Sparpotenzial der Hauskauf bietet:

1. Immobilienlage: Wenn die Lage die Wohn- und Lebensqualität negativ beeinflusst, können Immobilienkäufer kräftig sparen.

2. Immobilienangebote ohne Maklervermittlung suchen und stattdessen bei Kleinanzeigen und Internetportalen selbst Ausschau halten.

3. Notveräußerungen/Hausversteigerungen nutzen

4. Beim Hauskauf verhandeln

Wer plant, das Haus später zu vermieten, kann die Kosten für den Erwerb, die Instandhaltung, Reparaturen und Wartungskosten der Immobilie über mehrere Jahre von der Steuer absetzen. Außerdem können die Maklerkosten dann auf die Nutzungsdauer der Mietimmobilie verteilt werden und sind nicht sofort abzugsfähig. Wird beim Immobilienkauf bewegliches Inventar vom Kaufpreis abgezogen, fällt auch die Grunderwerbssteuer geringer aus.

Weiteres Sparpotenzial bieten das Wohn-Riester-Programm und der Kauf einer denkmalgeschützten Immobilie, denn hier winken steuerliche Vorteile und eine Unterstützung bei der Pflege der Immobilie.