Keine Zwangswärme im Schlafzimmer

Keine Zwangswärme im Schlafzimmer

Mieter müssen nicht hinnehmen, dass sich ihr Schlafzimmer trotz abgestellter Heizung durch die Zuleitungsrohre des Heizungssystems auf 22 Grad aufheizt. Das stellten die Richter des Landgerichts Berlin klar.

Selbst in "Plattenbauten" mit einem "Einrohr-Heizungssystem" müsse der Vermieter Abhilfe schaffen. Er könne nicht verlangen, dass die Mieter die Temperatur dadurch senken, dass sie "überobligatorisch" die Fenster öffnen. (Az.: 67 S 357/15) wbü