1. Magazin
  2. Bauen & Wohnen

Kratzer in der Badewanne verschwinden nie ganz

Kratzer in der Badewanne verschwinden nie ganz

Wer Kratzer in seiner Badewanne selbst ausbessern möchte, bekommt die dafür notwendigen Mittel im Sanitärfachhandel. Spuren aber bleiben so gut wie immer.

Größere Macken in emaillierten Wannen lassen sich mit Emaille aus der Tube ausbessern. Das erklärt Andreas Braun vom Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) in Sankt Augustin bei Bonn. Kratzer und Kunststoffablagerungen lassen sich alternativ auch mit einer Art Radiergummi glätten. Da Emaillewannen aber aus einem Guss entstehen, bleibt bei beiden Methoden meist ein Farbunterschied zurück. Auch für Acrylbadewannen gibt es Radierer. Allerdings werde durch das Schmirgeln die Oberfläche matt, sagt Braun.

Händler und Hersteller wissen zwar oft, ob es für das jeweilige Badewannenmodell spezielle Ausbesserungsmittel gibt. Aber auch dabei gebe es keine Garantie, dass die ausgebesserte Macke nicht mehr zu sehen ist, erklärt der Experte.