Matratzen bei Kälte und Hitze lüften

Matratzen bei Kälte und Hitze lüften

Matratzen sind der perfekte Lebensraum für Milben. Wer den Befall zumindest eindämmen will, sollte die Schlafunterlage regelmäßig lüften - und das nicht nur im Sommer.

Keine Matratze ist milbenfrei. Denn das warme und feuchte Klima macht das Bett zu einem idealen Lebensraum für die Spinnentiere. „Der Befall lässt sich aber durch regelmäßiges Lüften und Wenden der Matratze reduzieren“, sagt Claudia Wieland vom Fachverband Matratzen-Industrie in Essen. Da Milben keine Temperaturextreme mögen, helfe gegen die winzigen Tiere auch das Lüften bei Hitze und Kälte.

Wenn die Witterung es zulässt, sollte die Matratze bei besonders warmen Temperaturen im Sommer und bei besonders kalten im Winter für ein paar Stunden an die frische Luft kommen. Sie darf aber nicht feucht werden, sonst kann sich Schimmel bilden.

Mehr von Volksfreund