| 09:23 Uhr

Plastikkügelchen aus Kosmetikprodukten schaden der Umwelt

Mikroplastik belastet die Umwelt. Die Kügelchen sind beispielsweise in einigen Zahnpasten zu finden. Foto: Caroline Seidel
Mikroplastik belastet die Umwelt. Die Kügelchen sind beispielsweise in einigen Zahnpasten zu finden. Foto: Caroline Seidel
Berlin (dpa/tmn). Winzige Kugeln aus Kunststoff dienen in Pflegeprodukten als Bindemittel. In Duschpeelings und Zahncremes verbessern sie die Reinigungswirkung. Doch Umweltschützer warnen vor dem Mikroplastik.

Plastikkügelchen aus Kosmetikprodukten schaden der Umwelt, erläutert der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Kläranlagen können die Partikel nicht aus dem Abwasser filtern, weshalb sie in Flüsse und Meere gelangen. An ihnen lagern sich Schadstoffe im Wasser ab, und Seehunde, Fische, Muscheln und andere Organismen nehmen sie auf. In deren Magen-Darm-Trakt werden die Schadstoffe wieder freigesetzt - und die Gesundheit der Tiere leidet.

Über die Nahrungskette gelangen die Plastikkügelchen und die Schadstoffe letztlich auch in den menschlichen Körper, so der BUND. Er hat einige Produkte, die das sogenannte Mikroplastik enthalten zusammengefasst.

Produktliste (pdf)