Recht auf warme Wanne

Wer seinen Mietern eine Badewanne zur Verfügung stellt, muss auch für entsprechend warmes Wasser Sorge tragen. Eine Temperatur von mindestens 41 Grad Celsius müsse zu erreichen sein, urteilte in einem aktuellen Fall das Amtsgericht München (AZ: 463 C 4744/11).

Die Mieter einer Wohnung mussten in dem Fall 42 Minuten warten, ehe von der Gastherme die gewünschte Temperatur von gut 41 Grad erreicht wurde. Der Vermieter hielt eine Temperatur von 37 Grad für ausreichend, außerdem würden höhere Temperaturen Herz und Kreislauf belasten und die Haut austrocknen. Diese Fürsorge wiesen die Richter aber zurück. LBS/Karikatur: Tomicek