1. Magazin
  2. Bauen & Wohnen

Rinnenabläufe am Rand lassen die Dusche größer wirken

Rinnenabläufe am Rand lassen die Dusche größer wirken

Bonn (dpa/tmn) - Das Auge lässt sich hereinlegen: Eine Dusche wirkt größer, wenn ihre Bodenfläche nicht unterbrochen wird. So verlegt die Branche neuerdings die Abflüsse, erklärt die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft in Bonn.

Die Systeme werden nun außerhalb der begehbaren Bodenfläche in die Wand integriert, etwa als Rinnen oder Öffnungen mit Blende, durch die das Abwasser abfließen kann.

 In offenen Duschen können Rinnenabläufe auch am Rand installiert werden - so fließt das Wasser nicht in den Raum. Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft/Viega
In offenen Duschen können Rinnenabläufe auch am Rand installiert werden - so fließt das Wasser nicht in den Raum. Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft/Viega
 Dieser Wasserablauf fällt kaum auf: In modernen Duschen lassen sich die Abflüsse in der Wand und hinter Blenden verstecken. Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft/Geberit
Dieser Wasserablauf fällt kaum auf: In modernen Duschen lassen sich die Abflüsse in der Wand und hinter Blenden verstecken. Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft/Geberit

Die Experten raten, ein zweiprozentiges Bodengefälle hin zu solchen Rinnen in der Wand einzuplanen. Auf ein Minimum von 0,5 Prozent sollte es verringert werden, wenn diese Rinnen alternativ im Boden installiert werden - etwa zwischen einer offenen Dusche und dem übrigen Badbereich. Das verhindere, dass das abfließende Wasser über die Abdeckung und in den Raum fließt.