Rippenfarn mag das Badezimmer

Rippenfarn mag das Badezimmer

Er ist ein Relikt aus der Dinosaurier-Zeit: Der Rippenfarn (Blechnum gibbum) bringt sattes Grün und exotisches Flair ins Haus. Schon seit dem Jura, dem Hauptzeitalter der Dinosaurier, existiert seine Familie Cyatheales auf der Erde.

Mit seinen feingliedrigen Blättern ist der Rippenfarn eine beliebte dekorative Zimmerpflanze. Ältere Exemplare haben einen Stamm, der bis zu einem Meter hoch werden kann. Doch das kann dauern: Der Rippenfarn wachse langsam und brauche die richtigen Bedingungen, erläutert der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin.

Besonders wichtig sei eine feuchte Umgebung, weshalb helle Badezimmer ein nahezu idealer Standort seien. In anderen Räumen brauche die Pflanze ab und zu Feuchtigkeit aus der Sprühflasche. Gleichzeitig sollte der Wurzelballen nie austrocknen. Der BDG empfiehlt zum Gießen ausschließlich weiches, kalkarmes Wasser, denn zu viel Kalk nehme der Farn übel.