1. Magazin
  2. Bauen & Wohnen

Versenkbare oder ins Kochfeld eingebaute Dunstabzüge

Versenkbare oder ins Kochfeld eingebaute Dunstabzüge

Dunstabzugshauben über Kochinseln sind oft schwierig anzubringen. Und in offenen Küchen machen sie optisch häufig einen denkbar schlechten Eindruck. Die Hersteller haben sich dafür aber Lösungen überlegt.

Immer mehr Küchengerätehersteller machen sich Gedanken, wie man die sinnvollen, ausgeschaltet aber eher störenden Dunstabzugshauben in der Versenkung verschwinden lässt. Manche Anbieter nehmen diese Gedanken wörtlich und lassen den Lüfter auf Fingerdruck in die Tiefe hinter das Kochfeld hinabgleiten, wenn er nicht mehr in Betrieb ist, wie auf der der Küchenschau LivingKitchen auf der Internationalen Möbelmesse IMM Cologne (14. bis 20. Januar) zu sehen ist.

Bei Neff zum Beispiel ist von dem Modell AirDeluxe300 dann nicht mehr zu entdecken als ein Edelstahlrahmen mit einer dunklen Glasoberfläche, die sich kaum vom Glaskeramik-Kochfeld davor unterscheidet. Einen ähnlichen versenkbaren Tischlüfter, der auf Fingerdruck funktioniert, hat Siemens im Programm.

Noch einen Schritt weiter geht der Lüftungstechnikhersteller Bora, der ein Hoch- oder Runterfahren des Abzugs überflüssig macht: Der Lüfter Bora Basic, der auf der Messe Weltpremiere feiert, ist direkt ins Kochfeld integriert.

 Das Bora Basic Induktions-Glaskeramik-Kochfeld hat einen integrierten Abzug. Foto: Bora
Das Bora Basic Induktions-Glaskeramik-Kochfeld hat einen integrierten Abzug. Foto: Bora
 Der versenkbare Tischlüfter von Siemens ist mit einem Edelstahlrahmen mit dunkler Glasoberfläche versehen. Foto: Siemens
Der versenkbare Tischlüfter von Siemens ist mit einem Edelstahlrahmen mit dunkler Glasoberfläche versehen. Foto: Siemens

Webseite zur IMM Cologne