Wachsflecken wegbügeln

Tropft Wachs auf den Teppich, Vorhang oder die Tischdecke, sind diese noch lange nicht ruiniert. Die Flecken entfernen Heimwerker mit Bügeleisen und einem Löschpapier.

Ein Bügeleisen und ein Löschpapier, wie man es von Schulheften kennt - mehr braucht es nicht, um Wachsflecken zu entfernen. Das erläutert der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) in Frankfurt am Main. Die Wärme des Bügeleisens lässt das Wachs schmelzen, das Löschpapier saugt es auf.

Doch es kann sein, dass sich der Fleck damit nicht löst, sondern sogar noch verschlimmert. Denn der Farbstoff im Wachs kann gelöst von der Wärme noch tiefer in das Gewebe eindringen und mit den Fasern verbinden. Oder es bleiben fettartig aussehende Reste zurück. Sie lassen sich nicht auswaschen.

Daher rät der IKW, das Wachs immer erst so gut wie möglich abzukratzen, die Reste mit einem Wachsfleckenentferner zu behandeln und, wenn möglich, den Stoff mit der höchst möglichen Temperatur zu waschen. Empfindliche Textilien kommen in die chemische Reinigung.