1. Magazin
  2. Bauen & Wohnen

Waldgewächse sind gut für Schattenplätze im Garten

Waldgewächse sind gut für Schattenplätze im Garten

Schattenplätze sind so manchem Gartenliebhaber ein Dorn im Auge. Dabei können auch diese dunklen Ecken zu einem richtigen Hingucker werden - mit den richtigen Pflanzen.

Zu dunkel, immer etwas kälter und der Boden trocknet schlecht ab: Schattige Standorte im Garten sind Problemzonen. Nur wenige Pflanzen kommen dort zurecht. Aber Exemplare, die ihren natürlichen Standort im Wald haben, sind auf die Bedingungen bestens eingestellt, erläutert der Bund deutscher Baumschulen (BdB) in Pinneberg. Die Pflanzen müssen auch nicht unauffällig sein: Funkien haben attraktives, buntes Laub sowie weiße oder blaue Blüten. Auch einige Winterblüher wie die Kornelkirsche und die Zaubernuss fühlen sich abseits der Sonne am wohlsten.

Die Kornelkirsche (Cornus mas) blüht von Februar bis April gelb. Die Zaubernuss schmückt mit winterlichen Blüten und zudem im Herbst den Standort mit leuchtenden Blättern.