1. Magazin
  2. Bauen & Wohnen

Weihnachtsbaum soll groß und schlank sein

Weihnachtsbaum soll groß und schlank sein

Es muss keine Tanne aus der Baumschule sein. Einige Hobbygärtner erfreuen sich auch an einem Weihnachtsbaum aus dem eigenen Garten. Damit er aber auch entsprechend aussieht, muss er jahrelang auf das richtige Maß zurechtgestutzt werden.

Ein Weihnachtsbaum soll ein prachtvoll gewachsener Baum mit Aufbau sein. Hobbygärtner können sich an den Idealmaßen orientieren, die bei den Profis gelten: „Ein Weihnachtsbaum soll groß und dabei schlank sein“, erläutert Thomas Emslander, Vorsitzender der Bayerischen Christbaumerzeuger aus Ergolding in Bayern. Daher werde dieser im Verhältnis 1 zu 0,6 getrimmt. „Das heißt, ist er einen Meter hoch, sollte er 60 Zentimeter breit sein“, sagt Emslander.

Wer ein Nadelgehölz aus dem eigenen Garten zum Weihnachtsbaum machen möchte, muss Geduld haben. „Es dauert gut acht bis zwölf Jahre, bis ein Nadelbaum 2,50 Meter groß ist. Er wächst etwa 25 Zentimeter im Jahr.“

Bis dahin bietet sich der Baum aber auch lebend im Garten als Schmuck an - mit Lichterketten dekoriert. „Unsere Böden sind für diese Bäume gut geeignet“, sagt Emslander. Aber sie dürfen nicht zu viel gedüngt werden: „Zehn Gramm pro Jahr sind genug. Denn Nordmanntanne und Blaufichte wachsen eigentlich in kargen Böden.“ Die beste Pflanzzeit sei im August und September, alternativ im Frühjahr.