Bei beruflichen E-Mails Kontaktdaten knapp halten

Bei beruflichen E-Mails Kontaktdaten knapp halten

Sie finden mich auch auf Facebook, Xing, Linkedin und bei Twitter...“ - Geschäftspartner lassen sich heute auf diverse Art kontaktieren. Manchmal ist aber weniger mehr.

Bei beruflichen E-Mails sollten die Kontaktdaten knapp gehalten sein. Denn überflüssige Angaben hielten den Geschäftspartner unnötig auf, sagt Martina Dressel aus Freital, die einen Ratgeber zum Thema E-Mail-Knigge geschrieben hat. Standardmäßig sollten der Name der Firma, die Telefon- und Faxnummer sowie die E-Mail-Adresse angegeben werden. Verzichtbar seien Skype- oder Facebook-Namen. Letztere sollten nur mitgeteilt werden, wenn wahrscheinlich ist, dass der Geschäftspartner auf diesem Weg die Kontaktaufnahme sucht.