1. Magazin
  2. Beruf

Bei Langeweile am Messestand trotzdem aufmerksam bleiben

Bei Langeweile am Messestand trotzdem aufmerksam bleiben

Mitarbeiter am Messestand brauchen Ausdauer und Stehvermögen, vor allem wenn lange Zeit keine Besucher kommen. Auch bei Langeweile gilt es jedoch, aufmerksam zu bleiben und den guten Eindruck zu wahren.

Am Messestand sind die Mitarbeiter den ganzen Tag auf dem Präsentierteller. Manchmal passiert dabei lange Zeit nichts. Mitarbeiter dürfen dann aber nicht unaufmerksam werden, warnt Agnes Jarosch vom Deutschen Knigge-Rat in Bonn. „Man darf also nicht anfangen, mit seinem Handy herumzuspielen oder in einer Zeitung zu blättern.“ Denn wenn gerade dann ein Besucher zum Stand kommt, mache das einen schlechten Eindruck.

Vielmehr sei es wichtig, dass Mitarbeiter im entscheidenden Moment sofort zur Stelle sind. „Dazu muss man die ganze Zeit auf Sendung bleiben“, sagt Jarosch. Es sei zwar in Ordnung, sich auf dem Stand mit Kollegen zu unterhalten, solange kein Besucher zu betreuen ist. Schlecht wirkt es aber, wenn Mitarbeiter dann im Grüppchen zusammenstehen und Besuchern den Rücken zudrehen. „Die kalte Schulter zu zeigen, ist immer unhöflich.“ Auch auf dem Stand einen Kaffee zu trinken oder etwas zu essen, wirkt unpassend. „Das macht man besser in der Pause.“

Nicht zuletzt brauchen Mitarbeiter am Messestand Stehvermögen, um den guten Eindruck zu wahren. „Ich habe es einmal erlebt, dass eine Mitarbeiterin am Stand die Schuhe ausgezogen hatte“, erzählt Jarosch. Dass einem nach einem langen Messetag die Füße wehtun, ist zwar verständlich. Besucher barfuß zu begrüßen, geht aber natürlich nicht.