1. Magazin
  2. Beruf

Beim Speed-Dating wartet der künftige Chef

Beim Speed-Dating wartet der künftige Chef

Die Ausbildungsbetriebe leiden unter Bewerbermangel. Bundesweit schlagen sowohl der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) für die Industrie- und Handelskammern als auch die Handwerkskammern Alarm. In der Region steuern die regionalen Akteure mit der Ausbildungsmesse "Dein Tag, deine Chance - Ausbildung jetzt!" entgegen.

Trier. Der Countdown für die erste Ausbildungsmesse des regionalen Netzwerkes "Ausbildung jetzt!" läuft: Am Freitag, 26. Oktober, präsentieren sich im Tagungszentrum der Industrie- und Handelskammer Trier (IHK) ab 15 Uhr knapp 40 regionale Firmen (siehe Extra) mit ihrem Ausbildungsangebot. Jugendliche, die im kommenden Jahr die Schule verlassen, haben hier Gelegenheit, sich über eine Vielzahl von Ausbildungsangeboten zu informieren. Dabei stellen die Firmen knapp 100 unterschiedliche Ausbildungsberufe vor. Jugendliche und Eltern können sich direkt an den Ständen der Ausbildungsbetriebe über Stellenangebote informieren. Darüber hinaus wird es zum ersten Mal ein Speed-Dating geben, bei dem sich die jungen Bewerber bei den Unternehmen vorstellen und ganz individuell informieren können.
Wie funktioniert das?


Das Speed-Dating wird um 16 Uhr und 17.30 Uhr gestartet. Im Vorfeld erhalten die Jugendlichen Platzkarten, die ihnen ein kurzes Gespräch mit dem Firmenchef oder Personalleiter der Lieblingsfirmen sichert.
Fünf Minuten haben Betrieb und Bewerber Zeit, sich zu beschnuppern - dann geht es per Gongschlag zur nächsten Firma.
Was sollten Jugendliche fragen? Welche Voraussetzungen und Qualitäten sind für die entsprechende Lehrstelle wichtig? Wie sehen später meine beruflichen Aufstiegschancen aus? Welchen Stellenwert hat in dem Unternehmen die Ausbildung? "Im Prinzip können die Jugendlichen alles rund um einen Betrieb erfragen, was ihnen wichtig erscheint", erklärt der Pressesprecher der Arbeitsagentur Trier Thomas Mares.
Tolle Preise zu gewinnen


"Unser Ziel ist es dabei, dass die Jugendlichen selbst einem Verantwortlichen im Gespräch gegenübersitzen und nicht, wie es so oft der Fall ist, die Eltern die Gespräche führen", erklärt Marcus Kleefisch, IHK-Geschäftsführer für Aus- und Weiterbildung. Dies sei zum einen also eine gute Gelegenheit, sich umfassend und schnell über die Ausbildungsmöglichkeiten bei den regionalen Unternehmen zu informieren, zum anderen aber auch eine einmalige Chance, ein Bewerbungsgespräch zu proben. Die Jugendlichen können dabei sogar tolle Preise gewinnen. Auf den Platzkarten müssen die Bewerber zunächst Name und Anschrift hinterlassen. Beim Speed-Dating-Gespräch geben sie ihre Karte dem Firmenchef ab.
Unter allen Teilnehmern am Speed-Dating werden später ein iPad und sechs Ticket-Gutscheine für Konzerte verlost. "Für uns ist diese Veranstaltung Neuland," erklärt Günther Behr, HWK-Geschäftsführer Ausbildung und Weiterbildung. Gemeinsam mit dem Trierischen Volksfreund haben sich vor 15 Jahren die Arbeitsagentur Trier sowie die IHK und HWK zum Netzwerk "Ausbildung jetzt!" zusammengeschlossen.Extra

Für die erste Ausbildungsmesse "Deine Chance, Dein Tag, Ausbildung jetzt!" haben sich folgende Unternehmen angemeldet: Komage Gellner Maschinenfabrik KG (Kell), RWE (Trier), Provinzial Rheinland Holding (Trier), Leyendecker Holzland (Trier), Ralf Kümmel, AWD (Morbach), Nells Park (Trier), IT-Haus (Föhren), Volksbank Trier, Modehaus Zur Blauen Hand (Trier), Seniorenheim St. Josef (Kröv), Tarkett Holding (Konz), Hellmann Worldwide Logistics (Wittlich), dm - Drogerie Markt, Bitburger Braugruppe (Bitburg), Stadtwerke Trier, Landal GreenParks, Vetra Warenhandelgesellschaft (Unternehmen der Quint-Gruppe/Kenn), Weinromantikhotel Richtershof (Mülheim), GKN Driveline (Trier), Thyssen Krupp Bilstein (Mandern), Prüm-Türenwerk (Weinheim), Volvo Construction Equipment Germany GmbH (Konz), ) Klaus Müller Friseur und Speed Hair Friseur GmbH (Trier), Schieben Metallbau (Trier), Bäckerei Lohner (Polch), Roman Wagner-Hörgeräteakustik (Hermeskeil), Martin Weber, Haustechnik (Konz-Könen), Elektro Benzmüller (Saarburg), Zimmerei Tschickardt (Trier), Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung (Trier), Lebenshilfe Kreisvereinigung Trier-Saarburg e.V. (Konz), American Institute For Foreign Study (AIFS), Fachhochschule Trier, Agentur für Arbeit Trier, Industrie- und Handelskammer Trier, Handwerksammer Trier und Trierischer Volksfreund.