1. Magazin
  2. Beruf

Die große Hitze im Büro - was tun?

Die große Hitze im Büro - was tun?

Endlich ist es soweit - der Sommer ist endlich da. Lange haben wir auf die warmen Temperaturen gewartet und freuen uns, nun endlich am See zu liegen oder in der Eisdiele bei einem leckeren Eisbecher zu entspannen. Was wir am Sommer aber immer nicht so gerne haben, sind die heißen Temperaturen, die jetzt auch im Büro auf uns warten.

Dies gilt im Speziellen, wenn es sich um ein Büro mit direkter Sonneneinstrahlung handelt und um eines, das wie die meisten unserer Büros, nicht mit einer Klimaanlage ausgestattet ist. Noch schlimmer wird es, wenn in dem Büro mehrere Personen tätig sind und Computer, Drucker und Scanner eingeschaltet sind und ständig laufen.

Die Hitze fühlt sich dann nicht nur unangenehm an, sie geht auch meist mit weiteren unangenehmen Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen, Kreislaufproblemen, Müdigkeit oder Schwindel einher.

Den ganzen Tag die Jalousien geschlossen zu halten, um der Sonneneinstrahlung zu entgehen, ist aber auch nicht die optimale Wahl, denn wer sitzt schon gerne in einem dunklen Raum, wenn draußen die Sonne lacht. Hierfür gibt es aber eine tolle Alternative!

Außerdem gibt es noch einige weitere Tipps, wie man auch bei großer Hitze einen kühlen Kopf bewahren kann!


- Die Kühle Morgenluft nutzen

Morgens ist die Luft noch kühl und diese Frische sollte man unbedingt nutzten. Wer als erstes in der Früh ins Büro kommt sollte immer alle Fenster und Türen öffnen, so dass es ordentlich durchzieht. Wem der Zug unangenehm ist, der sollte sich während des Lüftens einen Kaffee gönnen, nach einigen Minuten in das Büro zurückkehren und erst dann die Fenster und Türen wieder schließen.

Nach Möglichkeit die Fenster einfach solange auflassen, wie die Luft noch angenehm kühl ist. Wenn diese wärmer wird, die Fenster auf jedem Fall schließen, denn sonst kommt die warme Luft von außen herein. Werden die Fenster rechtzeitig geschlossen, dann bleibt der Raum auch noch für eine gewisse Zeit angenehm kühl!


- Fensterfolie als Alternative zu geschlossenen Jalousien nutzen!

Wer in einem Büro sitzt, welches direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, arbeitet, der kann sich auch mit dem morgendlichen Lüften nicht lange behelfen. Scheint die Sonne erst einmal herein, heizt sich das Zimmer sehr schnell auf. Die vermeintlich einzige Alternative sind Jalousien, die die Aussicht jedoch komplett versperren.

Glücklicherweise gibt es hier aber auch noch eine andere Alternative: Sonnenschutz- und Hitzeschutzfolien!

Diese Folien gibt es in mehreren Ausführungen, sie können beispielsweise entweder innen oder auch außen angebracht werden. Die Folien schützen je nach Beschaffenheit nicht nur vor Wärme, sondern auch vor UV-Strahlen. Zu finden sind solche Folien beispielsweise auf fensterfolienmarkt.de

Durch die Beschaffenheit der Folien werden die Sonnen- und UV-Strahlen daran gehindert durch das Fenster in den Raum einzudringen. Dies gelingt, da die Strahlen auf die Folie treffen und von dieser reflektiert und sozusagen zurückgeschickt werden. Dies klappt nicht mit der kompletten Sonnenenergie, jedoch kann ein sehr großer Teil reflektiert werden. Je nach Material der Folie bieten die Folien einen 99% UV-Schutz und auch die eindringende Wärme wird stark reduziert.

Die Folien sind außerdem auch für Glasflächen oder Dachfenster geeignet, bei denen es meist überhaupt nicht die Möglichkeit gibt, diese mit Jalousien zu verdunkeln!

Die Folien schützten außerdem Waren oder Ähnliches vor dem Ausbleichen. Direkte Sonneneinstrahlung kann stets negative Auswirkungen auf alles haben, was ihr ausgesetzt ist. Die Folgen können ein Ausbleichen oder auch ein Vergilben sein. Während Computer oder Drucker dann einfach nicht mehr so schön aussehen, können die Folgen für Verkaufswaren viel verheerender ausfallen. Schlimmstenfalls können diese Artikel nicht mehr verkauft werden.

Dies ist auch der Grund, warum viele Schaufenster mit Sonnenschutzfolien ausgestattet sind, die die Waren vor Sonnenlicht schützen, die farbliche Darstellung der Waren durch das Fenster aber nahezu unverändert lassen.

Als positiver Nebeneffekt können die Folien in Büros gleichzeitig als Sichtschutz eingesetzt werden. Mit geeigneten Folien können die Personen, die sich im Inneren befinden dann zwar hinausschauen, durch spezielle Spiegeloptiken werden aber Passanten oder andere unerwünschte Personen daran gehindert, hinein zu schauen.

Sehr praktisch ist auch die relativ einfache Montage der Sonnenschutzfolien, die auch von Laien erledigt werden kann.


- Alles aus, was nicht gebraucht wird!

Fast alle Geräte im Büro geben Wärme ab. Selbst wenn Kopierer, Drucker und Co. aktuell nicht im Gebrauch sind, strahlen sie Wärme ab. Diese Wärme heizt das Büro natürlich weiter auf und deshalb alles aus, was momentan nicht benötigt wird!

Die Raumtemperatur kann so merklich gesenkt werden. Die meisten unserer Büromaschinen befinden sich auf einem guten Stand der Technik und wenn die Geräte benötigt werden, dann sind sie auch schnell wieder eingeschaltet und funktionsbereit.

Eine Kombination aus frischer Morgenluft, effektiven Fensterfolien und dem Ausschalten nicht benötigter Geräte wird das Arbeiten im Büro deutlich angenehmer machen!