Augen auf beim Kühlschrankkauf

Hilfreich : Augen auf beim Kühlschrankkauf: Auf diese 4 Dinge sollten Sie achten

Ob als Erstanschaffung oder weil das alte Gerät defekt ist: Einen Kühlschrank muss wohl jeder irgendwann mal kaufen. In die Entscheidung pro oder contra ein Modell fließt natürlich dessen Optik ein. Doch diese sollte nie an erster Stelle stehen. Stattdessen achten Sie beim Kühlschrankkauf idealerweise auf diese 4 Dinge.

Wie groß soll der Kühlschrank sein?

Grundsätzlich gilt: Messen Sie die zur Verfügung stehende Stellfläche gründlich aus. Ihr neuer Kühlschrank darf natürlich nicht zu groß sein und sollte nicht direkt an der Wand stehen. Außerdem muss der Stauraum im Inneren Ihren Bedürfnissen entsprechen. Sie frieren viel ein, haben aber keine Gefriertruhe? Dann halten Sie die Augen nach einem Kühlschrank mit großem Gefrierfach offen. Tipp: Nutzen Sie beispielsweise die Kühlschranktür zum Dekorieren. Befestigen Sie Zeichnungen Ihrer Kinder mit Magneten oder bringen Sie einfach Dekomagnete an, wie Sie sie beispielsweise im Magnetshop günstig kaufen können.

Wie viel Energie verbraucht das Gerät?

Gerade in Zeiten des Klimawandels sollte Ihr Kühlschrank eine Top-Energieklasse aufweisen. Klasse A hört sich nett an? Bedenken Sie, dass Geräte mit A+++ bis zu 60 Prozent weniger Energie verbrauchen als Modelle der Klasse A. Beziehen Sie zudem die Klimaklasse ein, für die der Kühlschrank gedacht ist. Generell sollten Sie beim Onlinekauf einige Dinge beachten. Doch bestellen Sie Ihren Kühlschrank im Internet, kann das Gerät durchaus von einem anderen Kontinent stammen. Lassen Sie derartige Aspekte nicht unbeachtet - insbesondere, wenn Sie auch im Garten kühlen möchten.

Wie laut ist der Kühlschrank?

Sie kennen noch alte Kühlschränke, die Ihnen den letzten Nerv geraubt haben? Heutige Modelle arbeiten in der Regel ruhig und auch das Anspringen des Kompressors reißt Sie nicht mehr aus dem Schlaf. Eine Faustregel besagt, dass moderne Kühlgeräte nicht lauter als 40 dB sein sollten. Dies nehmen viele Menschen kaum wahr, vor allem nach einer Eingewöhnungszeit. Auch wenn ein Modell besonders günstig ist: Mehr als 40 dB sollte es nicht erzeugen. Lauter kann es allerdings werden, wenn Sie den Kühlschrank lange nicht abtauen.

Hat das Gerät eine Abtauautomatik?

So sehr ein schön anzuschauender Kühlschrank auch in Ihre Planung einer Küche passen mag: Hat er keine automatische Abtaufunktion, sollten Sie sich den Kauf gut überlegen. Ansonsten bildet sich einfach zu schnell zu viel Eis, das Ihre Stromrechnung in die Höhe treibt. Kümmert sich der Kühlschrank selbst darum, das Eis zu entfernen, sind Sie entlastet. Das Gefrierfach müssen Sie aber natürlich selbst abtauen. Achten Sie auch hier auf eine regelmäßige Befreiung von Eis, da der Kühlschrank sonst mehr arbeiten muss, lauter wird und mehr Strom frisst.