ANZEIGE
| 10:48 Uhr

Viel mehr als nur Currywurst
CURRYMEISTER ist DER Premium-Imbiss in Trier und punktet mit regionalen Produkten

FOTO: Currymeister Trier
Currysauce mit Geschmacksverstärkern und 33 Prozent Zucker? Kommt nicht auf den Tisch! Aber: Pommes aus frischen Kartoffeln? Natürlich! Wurst aus einer Trierer Traditionsmetzgerei? Was denn sonst! Steaks mit Herkunftsgarantie aus Luxemburg und Belgien? Was anderes geht gar nicht! Knödel aus einer Manufaktur? Bestens! Und wo gibt es das alles? Bei CURRYMEISTER in der Neustraße 50 in Trier, dem Premium-Imbiss der Region, eröffnet am 17. Mai 2018.

„Wir waren auf der Suche nach der perfekten Currywurst“, berichtet Frank Dier über die gemeinsame Reise durchs Land mit Michael Berger. Die beiden sind die Köpfe der BERGERGROUP, die in der Region acht Burger-King-Filialen, fünf Mal Dunkin-Donuts, das Oro in Trier sowie nun zweimal CURRYMEISTER (Wasserbillig und Trier) betreibt. Sie kennen sich aus in der Gastro-Szene - aber sie fanden nirgendwo die perfekte Currywurst. Also tat man sich zunächst mit Kai Leonhardt, Besitzer der Traditions-Metzgerei Martin, zusammen, um die perfekte Wurst zu kreieren: Daraus wurden drei Sorten: eine Rostbratwurst, eine Kalbsbratwurst und eine Rindsbratwurst - alles aus regionaler Produktion und Herkunft, aus artgerechter Haltung und ohne Darm - und alles zur Wahl im CURRYMEISTER.

Dann ging es an die Rezeptur des eigenen Ketchups: Lecker sollte er sein, gesund, tomatig, ohne Zusatzstoffe, künstliche Aromen, Geschmacksverstärker und eine Überdosis Zucker. Heraus kam in Kooperation mit der auf Bioprodukte spezialisierte Saarbrücker Gewürzmühle Rimoco ein regional produziertes Ketchup, das in vier Geschmacksrichtungen auf den Tisch kommt: Klassik, Pikant, Paprika-Pimentos und Ananas-Ingwer. Besonders stolz ist man bei CURRYMEISTER auf die Pommes, denn auch die heben sich deutlich von der Konkurrenz ab: Sie kommen vom Premium-Lieferanten Les Halles de Provencal aus Luxemburg, stammen alle aus der Großregion und sind frisch geschnitten und ohne Zusatzstoffe.

„Wir bieten hochwertige regionale Qualität zu günstigen Preisen, alles frisch zubereitet“, sagt Horst Kilburg, Culinary Manager im CURRYMEISTER in Trier. Wer denkt, es gäbe nur Currywurst beim CURRYMEISTER, liegt völlig falsch: Die Karte beinhaltet neben vegetarischen Gerichten auch Steaks und Poutine - eine kanadische Fastfood-Spezialität, die Küchenchef Kilburg bestens beschreibt mit „Pommes mit was drauf“, wahlweise mit Bratenjus und Käse, Quark, flämischem Rindergulasch oder pikantem Rinderhack. Ebenfalls alles mit regionalen Rohstoffen und getreu des Mottos BEST.HOMEMADE.FOOD.

FOTO: Currymeister Trier

Weitere Klassiker auf der CURRYMEISTER-Karte sind das Backhendl, der Beef-Rib, Schnitzel und als besondere Spezialität der Karotten-Curry-Knödel aus dem Teig der Manufaktur Knödelkult.

Doch der Genuss hört nicht bei den Speisen auf, CURRYMEISTER bietet auch regionale Weine von vielfach prämierten Weingütern von der Mosel und der Saar - und das nicht nur zum Essen, sondern auch zum Mitnehmen. „Das Gesamtkonzept des CURRYMEISTER beinhaltet unseren Shop. Schaut man in die Trierer Innenstadt sucht man so etwas wie einen Kiosk oder Spätkauf vergeblich. Wir haben während unserer extralangen Öffnungszeiten in der Woche bis Mitternacht sowie Freitag und Samstag bis 2 Uhr durchgehend unseren Shop geöffnet, wo es neben zahlreichen Biersorten auch Topweine zum Winzerpreis gibt. Man muss nicht nach Oberemmel oder Wiltingen fahren, sondern es reicht zu uns in die Neustraße zu kommen“, sagt BERGERGROUP-Geschäftsführer Frank Dier: „Und das Ganze in unserem innovativen Kiosk-Charakter sowie zudem der Möglichkeit, in unserem Onlineshop zu bestellen.“

FOTO: Currymeister Trier

Neben regionalen Weinen (über 20 Sorten) und Sekten gibt es Champagner, im heißen Sommer 2018 waren im CURRYMEISTER zudem die Biermischgetränke aus der Hamburger ASTRA-Brauerei wie die Kiezmische der Renner. Insgesamt finden sich elf Biere im Sortiment des Shops.

Und wer mal kurz auf Kaffee und Kuchen vorbeikommen möchte, wird auch nicht enttäuscht. Zum hausgemachten Kuchen gibt es fair gehandelten, speziell gerösteten Kaffee vom Kooperationspartner Mondo del Café. „Diese Palette beweist: CURRYMEISTER ist weit mehr als nur Currywurst“, sagt Dier.

Den Currymeister in Trier finden Sie hier:

Neustraße 50, 54290 Trier

Weitere Informationen unter: instagram.com/currymeister

Volksfreund.de ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.