| 11:42 Uhr

Fit durch die kalten Jahreszeiten
Power-Food im Herbst und Winter

Möchten wir uns nicht alle vollwertig und gesund ernähren? Längst schon sind regionale Produkte aus der Heimat mehr als ein Trend, der nicht ausschließlich von Veganern und Vegetariern gelebt wird. In deutschen, saisonalen Produkten stecken jede Menge Vitalstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Co. Jeder Mensch sollte, um sich gesund und im Sinne seines Wohlbefindens zu ernähren, auf Gaumenfreuden mit vitalen Inhaltsstoffen setzen. Was kann man hierbei schon falsch machen?

Obst und Gemüse gibt es nach diesem herrlich-warmen Sonne derzeit in Hülle und Fülle. Die Bäume der Obstbauern in ganz Deutschland sind voller Äpfel, Birnen, Pflaumen oder Mirabellen. Alles Obst, das nicht gespritzt und behandelt ist, kann völlig unbedenklich mit der Schale verzehrt werden. Das richtige Vital-Food versorgt den Körper nicht nur mit wertvollen Nährstoffen, sondern schmeckt frisch und einfach nur lecker. Wie können wir Menschen mit gesundem Food durch Herbst und Winter kommen? Unser kleiner Guide passt zu jedem Verbraucher, der sich ausgewogen ernähren will und der Erkältung im Winter den Kampf ansagt. Wetten, dass für jeden Menschen die ein oder andere Anregung einen Mehrwert darstellt?

Regionale Kost ist das Power-Food schlechthin

Zugegeben: Nicht jeder Mensch hat die Zeit und die Liebe zur Natur, sich mit der Ernte von Äpfeln, Kirschen, Erdbeeren und Co zu beschäftigen. Gerade wer in der Großstadt lebt, kann keine eigenen Naturschätze in seinem Garten anbauen. Nicht alle Kräuter und Pflanzen wachsen auf dem Balkon. Dennoch kann jeder Verbraucher darauf achten, saisonale Produkte aus der Heimat zu kaufen. Warum sollten wir alle im Supermarkt oder auf dem Bio-Markt derzeit zu Äpfeln, Pflaumen, Birnen oder Brombeeren aus Deutschland greifen? Ganz einfach: Diese Lebensmittel schmecken nicht nur hervorragend, sondern beinhalten auch jede Menge an Vitalstoffen.

Wer hingegen im Oktober die Melone aus fernen Ländern kauft, wird eine Frucht essen, die lange Transportwege auf sich nehmen musste. Keine Überraschung, dass viele Vitamine bei der noch unreifen Ernte verloren gehen. Außerdem sollte sich jeder fragen: Schmeckt die Tomate oder die Erdbeere im Dezember wirklich vollmundig-lecker? Muss man wirklich im Juni noch Mandarinen essen, die teuer und trocken sind? Saisonale Ware ist das A und O, wenn man auf vollwertige Ernährung achtet. Wer möchte nicht den optimalen Genuss bei hervorragend schmeckenden Gerichten erzielen?

Abwechslung auf dem Speiseplan

Jeder von uns, der voll ausgelastet im beruflichen Alltag unterwegs ist, kann auf abwechslungsreiche und gesunde Ernährung achten. Warum muss man immer lieblos am Morgen das belegte Brötchen aus der Bäckerei während der U-Bahn-Fahrt verschlingen? Obwohl viele Bäckereien mittlerweile auch gesunde, fertig belegte Waren anbieten, sieht vollwertige Ernährung auf Dauer anders aus. Was spricht dagegen, sich das Müsli am Morgen mit frischen regionalen Früchten zu veredeln? Schmeckt das Vital-Food mit leckeren Körnern und Naturjoghurt nicht viel besser, wenn wir es mit frischen Weintrauben oder genussvollen Stücken der Birne verfeinern? An diesem einfachen Beispiel eines Müslis kann jeder Mensch sehen, dass man selbst für Abwechslung beim Frühstück sorgen kann.

Die Zubereitung ist weder zeitintensiv, noch erfordert es besonders viel Ideenreichtum am Morgen, sich mit feinsten regionalen Früchten oder Beeren sein Frühstück zu verfeinern. Natürlich kann man auch beim Mittag- oder Abendessen auf abwechslungsreiche Kost achten. Wem schmeckt nicht der feine Fisch oder das frische Ratatouille mit feinsten Paprikaschoten ganz hervorragend im Winter? Die würzige Kürbis-Suppe mit Ingwer, Karotten und Curry sorgt für den Zauber im eigenen Gaumen, vor allem im anstehenden Herbst.

Auf die Menge kommt es an

Es ist auch in Sachen Food so wie im richtigen Leben: Das Glück liegt in der Mitte, keiner sollte zu viel oder zu wenig essen. Jeder Mensch muss sich so ernähren, wie es zu seinem Körper und zum täglichen Nährstoffbedarf perfekt passt. Wenn wir zu viel Sport treiben, powern wir unseren Körper aus oder belasten die Gelenke. Wenn wir zu wenig Sport treiben, rosten wir ein und fördern keineswegs im positiven Sinne den Stoffwechsel. Nähere Informationen in Sachen Sport sind hier zu finden: wettenerfahrungen.com

Ist es nicht so, dass die Dosis unser Glück ausmacht? Ja, zweifelsohne ist es genau der richtige Weg in Sachen Ernährung, die richtige Menge zu konsumieren. Oftmals kompensieren wir Menschen unsere Emotionen über unsere Mahlzeiten. Wir werden zum Frustesser und futtern in der Nacht den Kühlschrank leer, wenn uns Sorgen quälen. Krankheiten wie Aneroxie (Magersucht) und Bulimie (Ess-Brech-Sucht) sind die Auswirkung von dauerhaft falscher Ernährung. Jeder Mensch muss vermeiden, in eine Essstörung zu geraten. Genau deshalb sollten wir alle uns wieder daran gewöhnen dann zu essen, wenn wir Hunger haben. Der Teller muss nicht immer leer gefuttert werden, wenn wir satt sind. Jeder Mutter kann außerdem vermeiden, stets die Reste der Kinder zu essen. Die Dosis bestimmt das Glück - gerade wenn wir schlank und gesund bleiben wollen.

Gesunde Ernährung heißt Verzicht?

Vitalstoffe stecken in vielen Lebensmitteln, die hervorragend munden. Muss man dabei auf die Weihnachtsplätzchen oder auf den Eisbecher mit Sahne komplett verzichten? Nein - ganz sicher nicht! Schließlich leben wir alle nur einmal und sollten unser Leben grundsätzlich so führen, wie es uns Spaß macht.

Dennoch sind es die Kleinigkeiten im Alltag, die uns in Sachen gesunder Ernährung unterstützen. Muss der im September servierte Pflaumenkuchen wirklich mit viel Sahne konsumiert werden? Kann der leichte Eiskaffee mit feinstem Vanilleeis nicht überaus erfrischend schmecken, wenn er nur mit 2 anstatt mit 4 Kugeln Eis und ohne Schlagrahm serviert wird? Es sind die Kleinigkeiten im Alltag, die Vital-Food auf ganzer Linie unterstützen. Das Weißmehlbrötchen mit Butter und Honig hält nicht lange satt. Bietet das Vollkornbrötchen mit magerem Käse und Gurkenscheiben belegt nicht den erfolgreichen Start für einen gesunden Tag?

Als Beispiel: Das Brötchen mit Butter und Honig liefert meist mehr als 350 Kalorien, während die leicht belegte Vollkorn-Kost gerade einmal mit ca. 200 Kalorien zu Buche schlägt. Was ist der Hauptgrund, warum jeder Mensch auf Vollkorn setzen sollte? Jeder von uns bleibt so lange satt und freut sich nicht bereits eine Stunde nach dem Frühstück wieder auf das Mittagessen.

Macht Alkohol dick?

Natürlich lieben wir alle das Bier am Sommerabend im Biergarten oder das gepflegte Gläschen Wein beim Italiener zu Pasta und Pizza. Dennoch ist der regelmäßige Alkoholkonsum mehr als gefährlich. Alkoholismus ist eine weit verbreitete Krankheit, die sich oft langsam in den Alltag einschleicht. Außerdem hat Alkohol einen sehr hohen Nährwert. Während 1 g Eiweiß oder 1 g Kohlenhydrate gerade einmal 4,1 kcal liefern, schlägt 1 g Alkohol mit ganzen 7,1 kcal zu Buche. Dabei ist zu beachten, dass der Verbraucher mit dem Alkohol lediglich sehr "leere Kalorien" ohne positiven Nährwert zu sich nimmt. Hier einige Beispiele, wie viele Kalorien in 100 g alkoholischen Getränken stecken:

- Eierlikör: ca. 270 kcal

- Bier mit Cola: ca. 50 kcal

- Hugo: ca 112 kcal

- Champagner: ca. 80 kcal

- Gin: ca. 225 kcal

Auf einen Blick kann jeder erkennen: Gerade Drinks und Spirituosen liefern einen hohen Nährwert ohne positiven Effekt. Wollen wir Menschen uns nicht den Schnaps zur Verdauung in Zukunft ersparen?

Genuss in Maßen

Diese Bibel von Vital-Food ist sicher noch lange nicht vollständig. Natürlich ist Genuss in angemessener Menge immer erlaubt. Doch es macht eben den entscheidenden Unterschied, wenn man jeden Abend die Süßigkeit vor dem Einschlafen genießt oder diese sich nur ab und an zu einem besonderen Anlass gönnt. Ein gepflegtes Bierchen beim wöchentlichen Treffen mit Freunden ist erlaubt, doch sind wir einmal ehrlich: Bleibt es bei einem Bier? Ist es kein Genuss, auf das alkoholfreie Weißbier umzusteigen?

Fazit

Vital-Food ist eine gute Grundlage, damit jeder Verbraucher fit und mit bestem Wohlbefinden durch sein Leben kommt. Ist es nicht ein Gefühl das uns Stolz schenkt, wenn wir schlank und gesund dabei aussehen?