Zuhause abnehmen: Bewusste Ernährung führt zum Erfolg

Essen ohne Kohlenhydrate : Zuhause abnehmen: Bewusste Ernährung führt zum Erfolg

Eine Low Carb Diät ist ein Dauerbrenner. Was steckt eigentlich hinter dem Ernährungskonzept? Was passiert überhaupt im Körper, wenn auf Kohlenhydrate verzichtet wird?

Was bedeutet Low Carb?

Der Begriff sagt aus, dass auf eine kohlenhydratfreie beziehungsweise kohlenhydratarme Ernährung geachtet wird. Anhänger dieser Ernährungsform gehen davon aus, dass der Verzehr von Kohlenhydraten die Wurzel des Übergewichts ist. Übergewicht sollte vermieden werden, denn das schlägt sich auf die Gesundheit.

Das Prinzip ist einfach: Durch den Verzicht auf Reis, Nudeln, Brot und weiteres mit Kohlenhydraten wird der Blutzucker und die Insulinausschüttung niedrig gehalten. Kohlenhydrate versorgen den Körper mit Energie, diese Energiequelle fällt nun weg. Der Körper zieht sich die Energie nun aus den Fettreserven.

Eine Besonderheit beim Low Carb ist, dass der Körper deutlich mehr Energie benötigt, um Eiweiße zu verdauen. Beide Körperprozesse, also der Abbau von Fettreserven und die Verstoffwechselung der Proteine, führt zu einer Gewichtsreduktion. Das ist so effektiv, dass auch andere Diätformen dieses Prinzip anwenden.

Ein Konzept behauptet sich besonders. Menschen berichten auf ihren Blogs, dass sie 30 kg innerhalb von fünf Monaten abnehmen konnten. Das Geheimnis: Ein strikter Ernährungsplan mit wenig Kalorien.

Es gibt unterschiedliche Low Carb Diäten

Es geht darum, dass auf Kohlenhydrate weitestgehend verzichtet wird. Zusätzlich darf die Portionsgröße im besten Fall nicht mehr als 300 g wiegen. Der Ernährungsplan beziehungsweise Wochenplan von Benjamin Oltmann sieht folgende Vorgehensweise vor:

Morgens zum Frühstück kann alles gegessen werden, worauf man Lust hat. Das sollte aber dennoch mit logischem Verstand angegangen werden, denn jeden Tag Süßigkeiten in der Früh sind eher hinderlich am Erfolg.

Mittags werden die Kohlenhydrate stark reduziert. Beim Mittagessen darf nicht mehr als 30 g Kohlenhydrate verzehrt werden. Das klingt nach einer beschaulichen Menge, aber eine TK-Lasagne oder Pizza Burger haben in etwa dieselbe Menge. Die Menge kann aber auch weiter reduziert werden, so werden die Erfolge noch schneller sichtbarer.

Das Abendessen bildet hierin den wesentlichen Bestandteil des Programms "Abnehmen ohne Hunger". Eine Portion darf nicht mehr als 300 g beinhalten und weniger als 10 g Kohlenhydrate enthalten. Auch hier gilt: Umso weniger, umso besser.

Bei jedem Mahl gilt auch, dass der Rest nicht mit Fett anstelle von Kohlenhydraten aufgeladen wird. Immerhin wird eine gesunde und ausgewogene Ernährung angestrebt.

Was tun trotz Hungergefühl?

Das Hungergefühl ist hinderlich für den Erfolg, wenn man sich dabei nicht kontrollieren kann. Die Psyche spielt eine große Rolle und wie in jedem Bereich, gibt es auch hier Tipps und Tricks.

Etwa 30 Minuten vor der Mahlzeit ist es schon hilfreich, wenn ein halber Liter Wasser getrunken wird. Die Verwendung von kleinem Besteck und einem kleinen Teller wirken ebenfalls wunder. Der Effekt: Man isst deutlich langsamer (ganz automatisch) ist hierdurch schneller satt und es gibt jedem ein gutes Gefühl.

Sofern Hungerattacken entstehen, kann man auch einfach Kaffee oder schwarzen Tee trinken. Das reduziert das Gefühl. Allerdings sollte auf Milch und Zucker verzichtet werden, denn hierin befinden sich Kohlenhydrate. Stattdessen sollte Sojamilch Light und Süßstoff verwendet werden, berichtet Benjamin Oltmann in seinem Blog.

Was darf ich noch essen?

Es gibt Lebensmittel, die aus dem Plan gehalten werden sollten. Morgens darf aber weiterhin alles gegessen werden, sofern es gesund und ausgewogen ist. Mittags darf ebenfalls alles gegessen werden, jedoch aber immer weniger als 30 g Kohlenhydrate. Die Begrenzung von 30 g Kohlenhydrate bedeutet aber nicht, dass man den Rest (270 g) mit Fett auffüllen darf.

Abends sollte die Einnahme von Obst, Reis, Nudeln, Kartoffeln und selbstverständlich von Süßigkeiten vermieden werden. Insbesondere Anfänger sollten sich daran halten, denn es droht der Rückfall in alte Ernährungsformen.

Essen ohne Kohlenhydrate bedeutet aber nicht, das großartig verzichtet werden muss. In einem Kochbuch oder in einem auf Low Carb abgerichteten Blog gibt es zahlreiche Gerichte. Ein momentan sehr beliebtes Sommergericht dürfte der Räucherlachs Gurkensalat sein oder wer es etwas süßer mag, die Low Carb Himbeercreme Biskuitrolle.

Rezepte ohne Kohlenhydrate beziehungsweise ketogene Rezepte gibt es zahlreich und allesamt zeigen, dass diese Ernährungsform keineswegs langweilig ist. Weitere Ideen, Abnehmtipps und Tricks sowie Abnehmrezepte mit wenig Kalorien gibt es im Blog Low Carb mit Benjamin oder auf anderen diversen Internet-Seiten. Es gibt hierzu eine Vielzahl von Portalen in dieser Richtung.

Selbstverständlich sollte auch auf Alkohol verzichtet werden. Alkohol beinhaltet viele Kalorien und Mischung auch eine ganze Menge an Zucker. Ein Glas wird nicht unbedingt zusetzen, aber es kann dafür sorgen, dass die Diät an sich nicht ernst durchgezogen wird.

Die Angst vor dem Jojo-Effekt

Der Jojo-Effekt bedeutet, dass eine schnelle Gewichtszunahme nach einer Reduktionsdiät erfolgt. Das Körpergewicht verhält sich bei wiederholten Diäten wie ein Jo-Jo. Das Endgewicht dieser Reaktion ist somit meist höher als das Ausgangsgewicht.

Bei Bennys Konzept wird hier mit Tipps vorgesorgt: Das Frühstück sollte innerhalb der ersten halben Stunde eingenommen werden, nachdem man aufgestanden ist. Das verhindert den Effekt. Bei richtiger Vorgehensweise geschieht also kein Jojo-Effekt und man wird schlank bleiben.

Wie gesund ist Low Carb?

An sich ist eine Low Carb immer gesünder als die alte Ernährungsform. Immerhin wird damit bewusster auf die Lebensmittel geachtet. Wichtig ist hier, dass die Ernährung stets ausgewogen ist. Eine einseitige Lebensweise ist immer schädlich.

Sofern die Ernährung hauptsächlich aus Protein-Shakes, Eier, Fleisch und Milchprodukte besteht, dann fehlen wichtige Nährstoffe — das ist definitiv nicht gesund. Ein Kochbuch mit Warm- und Kalt-Rezepten, ist demnach sehr wichtig und vor allem eine sichere Vorgehensweise nach Plan.

Fazit

Leckere Rezepte gibt es auch in Low Carb, gekocht wird vorzugsweise proteinreich und auch für die schnelle Küche ist gesorgt. Ob man letztendlich darauf Lust hat zu kochen oder eher Lebensmittel ohne Kochen bevorzugt, ist eine Geschmacksfrage.

Low Carb ist nicht gesundheitsschädlich, sondern kann für eine schnelle Gewichtsreduktion sorgen. Low Carb kann auch über einen längeren Zeitraum angewandt werden — solange auf eine ausgewogene Ernährung geachtet wird.

Mehr von Volksfreund