1. Magazin
  2. Familie

Es gibt viel zu tun. Fangen wir an!

Es gibt viel zu tun. Fangen wir an!

Familien sind unsere Zukunft, prägen, bieten Schutz, halten zusammen und nerven auch manchmal. Und sie lassen uns nie wieder los. Grund genug, sich diesem spannenden Thema zu widmen. Am Freitag erscheint die erste Ausgabe des Familienmagazins aus dem Medienhaus Trierischer Volksfreund.

Geht es um die gesellschaftliche Entwicklung, hören wir oft nur abstrakte Statistiken, die uns nicht gerade Mut machen: Die Geburtenrate sinkt. Der Anteil der über 60-Jährigen wird im Jahr 2020 bei über 30 Prozent liegen ...

Die Gesellschaft verändert sich und wir sind mittendrin - wir leben die vielen unterschiedlichen Modelle, die die Statistik erfasst: Mama, Papa, Kinder. Stiefvater, Mama, Kind. Papa, Papa, Kind. Alleinerziehende. Paare ohne Kinder. Singles. Großeltern. Doch ganz gleich, wie wir leben, wir möchten, dass es allen gut geht und unsere Kinder die besten Chancen haben und glücklich aufwachsen.

Das bedeutet starke Gefühle, gemeinsame Freuden, Freizeitgestaltung, gemeinsame Pläne und Anschaffungen. Aber auch jede Menge zu lernen und entscheiden, große und kleine Probleme. Und wenn die Kinder aus dem Haus sind, hört es nicht auf.

Es gibt viele Phasen, viele Lebensformen und eben darum viele Themen, die Familien beschäftigen. In unserem neuen Familienmagazin möchten wir sie aufgreifen. In der ersten Ausgabe, die am Freitag, 16. August, erscheint, spricht der 15-jährige Niko über die Schule. Er ist sitzengeblieben und am Montag zum Schulbeginn begegnet er seinen neuen Klassenkameraden. Bringt ihn das Wiederholen weiter? Macht Sitzenbleiben überhaupt noch Sinn?

Wir haben mit Experten gesprochen und geben pünktlich zum neuen Schuljahr Tipps für das richtige Lernen.
Schule kommt später, denken jetzt vielleicht viele, die gerade mit den Schlafgewohnheiten ihres Nachwuchses kämpfen, ihn nachts durch die Wohnung tragen und gerädert zur Arbeit gehen. Das Problem ist lösbar, sagt die Trierer Kinderkrankenschwester und Buchautorin Mechthild Hoehl. Eingeübte Rituale lassen sich mit der nötigen Konsequenz durch neue, andere Rituale austauschen.

Gesunde Ernährung - was ist richtig, was ist falsch? Wir haben die Verbraucherzentrale Mainz nach der Bedeutung der Milch gefragt: Ist sie wirklich so wichtig für Kinder im Wachstum?

Der Hunsrücker Sternekoch Johann Lafer ging vor knapp einem Jahr mit seinem Bad Kreuznacher Schulmensa-Projekt an den Start und bundesweit durch die Medien. Sein Anliegen ist es, dass Kinder gesund essen. Daher serviert er täglich überwiegend regionale, frische Zutaten. Im Familienmagazin spricht Lafer über seine Erfahrungen und über das finanzielle Konzept.

Volksfreund-Redakteurin Inge Kreutz schreibt in ihrer Kolumne Familienbande augenzwinkernd, wie sich ihr moselfränkischer Dialekt auf die Sprachbildung ihrer Tochter auswirkt.

Außerdem finden Sie Anregungen zum Basteln, Lesen und Einrichten und familientaugliche Freizeitangebote in der Region.

Das Magazin erscheint in einer Auflage von 20.000 Exemplaren, im Din-A-4-Format und erreicht in über 200 Kindergärten der Region Eltern und Erzieher. Es wird außerdem bei ausgesuchten Veranstaltungen verteilt - unter anderem am Sonntag, 18. August, beim TV-Kinderflohmarkt rund um das Verlagshaus des Trierischen Volksfreunds.

Die Themen des Magazins und mehr finden Sie online unter
www.familie.volksfreund.de

Übrigens: Am 15. November machen wir weiter mit den Themen. Dann erscheint die zweite Ausgabe des Familienmagazins. Bis dahin freuen wir uns, wenn Sie uns sagen, wie Ihnen die erste Ausgabe gefallen hat. Außerdem laden wir Sie herzlich ein, uns Ihre Themenwünsche zu übermitteln: Entweder per Mail

familie@volksfreund.de
oder unter www.familie.volksfreund.de/umfrage

Wenn Sie auch ein Exemplar haben möchten, füllen Sie dort den Bestellcoupon aus. red