1. Magazin
  2. Familie

Kleine Bakterien - große Wirkung

Effektive Mikroorganismen : Kleine Bakterien - große Wirkung

Da es vielen Menschen wichtig ist, möglichst ohne Chemie zu leben, sind immer mehr Mittel mit sogenannten effektiven Mikroorganismen (kurz: EM) auf dem Markt erhältlich.

Dabei handelt es sich um mehr als ein natürliches Reinigungsmittel gegen Ungeziefer und Gerüche, auch im Garten oder bei den Balkonpflanzen können effektive Mikroorganismen für mehr Widerstandskraft sorgen. Die Einsatzgebiete der EM sind überaus vielseitig: Tierhalter reinigen zum Beispiel nicht nur die Wohnung mit EM gründlich, auch in der Katzentoilette sorgen diese lebenden Kulturen dafür, dass die Geruchsbildung auf ein Minimum reduziert wird. Viele Mütter waschen die Wäsche von Neugeborenen ebenfalls mit effektiven Mikroorganismen, da es bei diesen natürlichen, gesunden Mikroorganismen nicht zu Hautirritationen beim Baby kommt, wie dies häufig bei industriellen Waschmitteln und Weichspülern der Fall ist.

Aufgrund der hohen Vielfalt an Anwendungsgebieten wird es höchste Zeit, die kleinen Alleskönner einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Im folgenden Artikel erfahren Sie, wie sich die effektiven Mikroorganismen zusammensetzen und wo Sie im Alltag überall unterstützen können.

Was sind effektive Mikroorganismen und wie wirken sie?

Bei der Zusammenstellung von effektiven Mikroorganismen werden vorrangig Bakterien und Pilzarten eingesetzt, welche auch in Nahrungsmitteln und der menschlichen Darmflora vorkommen. Wer effektive Mikroorganismen über das Internet bestellt, erhält meistens eine klare Lösung mit einem hoch wirksamen Mix aus:

- Hefepilzen (wie in Backhefe)

- Milchsäurebakterien (wie in probiotischen Nahrungsmitteln)

- Photosynthesebakterien (sorgen bei Pflanzen für die Produktion von Sauerstoff)

Die einzigartige Zusammenstellung wirkt antibakteriell, kann gegen Schimmelpilze eingesetzt werden und neutralisiert Säuren aus Tierurin. Die winzig kleinen Lebewesen unterstützen sich dabei gegenseitig in ihrer Funktion und koexistieren harmonisch miteinander in der Nährstofflösung. Mehr als Zucker wird dabei nicht benötigt, um die Kleinstlebewesen am Leben zu halten. Weder Chemikalien noch toxische Schadstoffe werden benötigt, um gesunde EM heranzuziehen.

Bei der Fermentierung von Fäulniserregern oder einem Schimmelpilzbefall kann durch den Einsatz von effektiven Mikroorganismen überaus umweltfreundlich vorgegangen werden, daher kommen die EM häufig im Kleingarten zum Einsatz. Dort steigern sie den Ertrag von Obstbäumen und anderen Nutzpflanzen, bekämpfen Pflanzenschädlinge auf natürliche Weise und stärken die Substanz aller Pflanzen durch biologisch-natürliche Fermentierungsprozesse. Zum einen entziehen EM den Keimen im Haus und Garten die Grundlage aller Nahrung, sodass sich schädliche Krankheitserreger und stinkende Bakterien nicht ausbreiten können. Außerdem werden durch die hohe Antioxidationskraft von effektiven Mikroorganismen Gerüche neutralisiert.

Aufgrund dieser günstigen Eigenschaften kommen die effektiven Mikroorganismen nicht nur im privaten Bereich, sondern auch in der ökologischen Landwirtschaft zum Einsatz, im Pferdestall sorgen sie ebenso für lebenswerte Bedingungen für die Tiere wie auch bei der Zucht von Geflügel und anderen im Stall gehaltenen Nutztieren. EM verringern nicht nur die lästige Geruchsbildung, auch Gifte werden durch die kleinen Lebewesen abgebaut. Nach dem Einsatz, wenn den effektiven Mikroorganismen selbst die Nahrungsgrundlage fehlt, können diese aber nicht an der trockenen Luft überleben.

EM auf dem Balkon und im Haushalt

Wird der Kühlschrank nach einer gründlichen Reinigung mit effektiven Mikroorganismen besprüht, entstehen folglich zum einen weniger unangenehme Gerüche, zum anderen haben es auch Fäulnisbakterien schwerer, sich an den Innenwänden anzusiedeln. Nach dem Waschen der Wäsche können EM einen gesundheitsschädigenden Weichspüler vollständig ersetzen, die Wäsche duftet dann länger, weil Bakterien und Keime sich nicht in der feuchten Wäsche vermehren können. Auch in der Waschmaschine selbst entstehen keine störenden Gerüche, wenn EM direkt im letzten Spülgang zur Wäsche gegeben werden.

Balkonpflanzen können reichhaltiger blühen, wenn sie regelmäßig mit pflanzenstärkenden Mikroorganismen behandelt werden. Beim Umtopfen kann die Lösung auch direkt zur Wurzel gegeben werden, dadurch wird die ganze Pflanze gestärkt und bleibt gesund. "Der grüne Daumen" ist kein Zufall: Einige Menschen kennen sich einfach besonders gut aus und wissen, wie Balkon- und Zimmerpflanzen behandelt werden müssen, damit sie lange gesund bleiben. Wer regelmäßig effektive Mikroorganismen ins Gießwasser gibt, kann auf chemische Düngemittel vollständig verzichten. Dies stellt gerade für Haustierhalter eine enorme Erleichterung dar, da die meisten Pflanzendünger giftig sind und die Tiere gefährden können, falls diese einmal an den Blättern der Balkonpflanzen knabbern.

EM und Haustiere: Käfiggestank ade

Einige Kleintiere wie Mäuse oder Meerschweinchen riechen auch bei regelmäßiger Pflege streng. Daher empfiehlt es sich für Nagetiere wie Meerschweinchen oder Kaninchen, diese draußen im Freien in einem entsprechenden Käfig zu halten. Wer die putzigen Nager über Winter in die Wohnung holt, tut gut daran, den Käfiggrund mit effektiven Mikroorganismen zu behandeln. Haben die Nagetiere eine Lieblingsecke zum Absetzen von Urin, sollte dieser Bereich im Nagerkäfig häufiger gereinigt werden. Nach jeder Reinigung lassen sich die EM einfach mit einer Sprühflasche aufbringen und müssen nicht wie chemische Reinigungsmittel mit reichlich klarem Wasser nachgespült werden.