1. Magazin
  2. Familie

Urlaub bei Freunden in Thailand

Urlaub bei Freunden in Thailand

Wer fremde Länder besucht, ohne das Leben der Menschen dort näher kennenzulernen, kann nur einen flüchtigen Eindruck zurückbehalten.

Tiefer gehend wird er, wenn man ihre Essgewohnheiten zu verstehen lernt und alltägliche oder auch außergewöhnliche Erfahrungen mit ihnen teilt. Die Chance dazu bieten Thailand Touren aus eigener Anschauung. Siemachen mit Sitten und Gebräuchen vertraut,vermitteln Authentizität undrichten den Blick nach innen,
anstatt sich auf Äußerlichkeiten zu beschränken. Der Mensch ist, was er isst, und diese Art von Urlaub lädt dazu ein, für begrenzte Zeit in eine andere Identität zu schlüpfen. Dabei entwickeln sich Freundschaften. Beziehungen entstehen, die über den gebuchten Zeitraum hinaus Bestand haben können und zu einer alsbaldigen Vertiefung ermuntern. Das scheint gerade bei der Planung einer Thailandreise angeraten zu sein.

Überraschungen positiver Natur

Denn seine Bewohner zeichnen sich durch ihre sprichwörtliche Freundlichkeit aus , die nirgendwo sonst auf der Welt so ausgeprägt erscheint. Sie haben es nicht verdient, dass man sie ausnutzt oder sich anlässlich einer Stippvisite über sie lustig macht. Thailand lockt mitHerzlichkeit,Aufrichtigkeit undeinem Kurzaufenthalt im wahren Leben.
Dafür eröffnet sich eine Vielzahl von Möglichkeiten.

 Im Restaurant: Zu Hause: Unterwegs:
 individuell ausgewählt in familiärer Atmosphäre mit Insiderkenntnissen
 unvergesslich köstlich frei von Konventionen behütet abenteuerlich
 betont erlebnisreich als ein geschätzter Gast garantiert lohnenswert

Foto: flickr.com, Vinoth Chandar


Was nützt es schon, wenn man sich bei der Ankunft am Flughafen mit Gegebenheiten konfrontiert sieht, die man so nicht erwartet hätte? Sachkundige Führung an Ort und Stelle verstellt den Blick für das Wesentliche nicht.

Stolpersteine aus dem Weg geräumt

Dasselbe gilt für Festivals, die sich in dieser Form nicht wiederholen, aber den geeigneten Zugang erfordern, um den ungetrübten Genuss zu gewährleisten. Wer das Klima nicht auf Anhieb verträgt, wird froh darüber sein, wirksame Hilfestellung zu erfahren und kleine Tricks verraten zu bekommen, die es wesentlich erträglicher gestalten können. Man muss nicht jede Erfahrung selbst machen. Ungleich erholsamer ist es, von dem Schatz derer zu profitieren, die sie längst gesammelt haben und an liebe Gäste bereitwillig weitergeben. Es wäre doch zu schade, erst nach dem Urlaub zur Kenntnis zu nehmen, welche Gelegenheit in allernächster Nähe ungenutzt vorüberging. Die zwanglose Form der Organisation hat schon mancher Belastung standgehalten und wird das auch in Zukunft tun. Dafür bürgt die Reputation eines Veranstalters, der zwischenmenschliche Wege beschreitet, damit die weite Reise gelingt.

Reisehinweis des Auswärtigen Amtes