Streiche und Slapstick: Was Kinder in den Medien lustig finden

Streiche und Slapstick : Was Kinder in den Medien lustig finden

Ein komisches Geräusch, lustige Pannen, derbe Sprüche: Warum Kinder bei manchen Zeichentrickserien oder YouTube-Clips lachen, ist für Eltern nicht immer nachvollziehbar.

Was Kinder im TV und im Internet lustig finden und wo für sie der Spaß aufhört, wollten Pädagogen des Vereins „Programmberatung für Eltern“ genauer wissen und haben dazu 8- bis 13-Jährige befragt. In der kostenlosen Broschüre „Flimmo“ (Ausgabe 2/2019) der Website flimmo.de, die Fernsehtipps für Eltern und Kinder gibt, sind die Ergebnisse zusammengefasst.

Worüber Mädchen und Jungen lachen, hängt demnach sehr vom Alter ab: Kindergartenkinder können sich schon über einen komischen Laut oder eine witzige Tierfigur köstlich amüsieren. Im Grundschulalter kommen neben Slapstickeinlagen auch Sprachwitz oder Wortspiele gut an. Respektlose Sprüche, Gags und Streiche sorgen bei Teenagern für Lacher. Besonders YouTuber mit ihrem oft eigenen Humor treffen da ins Schwarze.

Doch mit zunehmender Beliebtheit von Social-Media-Plattformen kann aus Lachen schnell Auslachen werden. Bei Clips, die Schadenfreude wecken, fragwürdigen Streichen und gefährlichen Mutproben geht der Spaß oft auf Kosten anderer. Und das finden viele Kinder gar nicht mehr lustig, so die Flimmo-Experten.

Kostenloser Download der Broschüre Flimmo 2/2019

Mehr von Volksfreund