| 09:18 Uhr

Tipp
Wie man perfekt durch den Tag kommt

Sicherlich gibt es Tage, die einfach nicht mehr zu retten sind. Wie sich letztendlich ein Tag entwickelt, das hängt von einem selbst ab. Mit folgenden Tipps soll der Mensch doch noch gut in den Tag starten können:

Mit Sonnenlicht aufstehen

Wenn man sich morgens vom Weckerklingen regelrecht erschlagen fühlt, dann sollte man abends bereits vorbeugen. Man kann beispielsweise die Rollläden oben und Vorhänge auflassen. Das Sonnenlicht hilft ungemein die Produktion des Hormons Melatonin zu unterdrücken. Melatonin ist für die Müdigkeit im Menschen verantwortlich. Wenn man mit Sonnenlicht aufsteht, dann ist man bereits zur Hälfte wach. Der Wecker wird in diesem Fall nur noch halb so nervig sein.

Die morgendliche Dusche mal anders gestalten

Duschen am Morgen regt den Stoffwechsel an. Sehr vorteilhaft ist die Dusche, wenn man morgens noch Musik hört. Wenn man dann noch singt und sein Lieblingsshampoo verwendet, dann kann der Tag eigentlich nur noch perfekt ablaufen. An dieser Stelle wirkt Eukalyptus-Shampoo sehr belebend. Gemäß einer Studie von Dermatologen der Universität Wien wirkt es selbst nach der Dusche im Gehirn sehr belebend. Schließlich kann es nicht schaden für einige Sekunden mit kaltem Wasser zu duschen. Dann ziehen sich die Gefäße zusammen und man wird erst so richtig wach.

Ein reichhaltiges Frühstück genießen

Das Frühstück ist sehr wichtig, um gut gelaunt und mit voller Energie in den Tag zu starten. Einigen Studien zufolge kann ein zu geringes Frühstück am Morgen langfristig sogar zu Diabetes und Übergewicht führen. Wenn man Lust auf Rührei, Putenschinken und mehr hat, so sollte man nicht zögern und sich einfach mal mehr morgens gönnen. Die hat zur Folge, dass man keinen Heißhunger mehr hat und sich voll auf die Arbeit konzentrieren kann.

Inspirierende Sprüche morgens lesen

Es kann nicht schaden einige schöne und positive Sprüche an die Wand im Esszimmer oder in der Küche ran zu hängen. Inspirierende Sprüche haben eine äußerst starke Wirkung auf die Gemütslage. Wenn man sich morgens bereits mit großartigen Zitaten befasst und diese liest, dann wird man plötzlich in eine ganz andere Stimmung versetzt. Mit einer besseren Stimmung wird man auf dem Weg zur Arbeit nur noch Gutes erleben. Die positiven Wirkungen von Sprüchen zum Nachdenken setzen sich auf der Arbeit dann fort. So braucht man sich nicht wundern, wenn die Kollegen auf einmal positiv auf einen zugehen oder der Vorgesetzte über eine Beförderung redet.

Wasser trinken

Im Idealfall sollte man bereits einen Liter Wasser oder eine andere Flüssigkeit zu sich genommen haben, bevor man das Mittagessen hat. Wichtig ist, dass man nicht zu viel auf einmal trinkt, sondern immer regelmäßig. Wasser löscht den Durst so gut wie kein anderes Getränk. Durch Wasser wird zudem das Blut flüssiger und kann besser durch den Körper fließen. Der menschliche Organismus wird anschließend besser versorgt, womit die Gehirnleitung verbessert wird. Zu vermeiden sollte man dagegen sämtliche Limonaden und Energy-Drinks. Diese haben leider keine guten Wirkungen, außer dass man sich für einen kurzen Zeitraum sehr wachhalten kann.

Neue Energie für den Tag schöpfen

Nun kommt die Mittagspause. Hier soll man die nötige Energie für die zweite Hälfte des Arbeitstages bekommen. Perfekt ist ein warmes und leicht verdauliches Essen mit frischem Gemüse und fettarmen Fleisch oder Fisch. Dies kombiniert man mit Kartoffeln, Nudeln oder Reis. Wenn möglich, sollte das Essen nicht schwer sein, da man ansonsten in ein tiefes Mittagsloch verfallen kann. Auf das Essen sollte man auf keinen Fall verzichten, da man die Energie braucht.

Den Feierabend vorbereiten

Der Feierabend rückt jetzt näher. Man sollte sich einige Minuten Zeit nehmen, um nachzudenken was man nach der Arbeit machen möchte. Wenn man sich mit dem schönen Gedanken auf die Zeit nach der Arbeit beschäftigt, dann werden häufiger Stresshormone ausgeschüttet.