| 09:59 Uhr

Gartensaison
Aktuelle Gartenmöbel Trends zur Saison 2019

Einfach mal entspannt abhängen oder doch lieber tief fallen lassen? Auch in diesem Jahr stehen geneigte Gartenfreunde vor der entscheidenden Frage, wie sich die eigene kleine Wohlfühloase wieder etwas aufhübschen lässt. Einige aktuelle Trends der Gartensaison 2019 könnten den dringend benötigten Denkanstoß dazu liefern.

Spätestens am 31. März, wenn wir die Uhren wieder eine Stunde vorstellen, beginnt selbst für den letzten in Winterstarre Verbliebenen der gefühlte Start des Frühlings - selbst wenn dieser meteorologisch und astrologisch gesehen bereits einige Wochen zurückliegt. Doch spätestens dann ist die Zeit gekommen, sich über die Neugestaltung seines Gartens Gedanken zu machen, wenn der Blick nach draußen eher Frust statt laue Sommerabende in der eigenen Wohlfühloase verspricht.

Die Möbeltrends für die grüne Saison hingegen lassen sich längst nicht so viel Zeit: Sie zeichnen sich bereits ab, bevor vom ersten warmen Sonnenstrahl überhaupt die Rede ist. Dabei ist es egal, ob Balkon, Terrasse oder Gärten mit neuen Sitzgelegenheiten, Tischen oder Dekoartikeln einen neuen Look bekommen sollen - 2019 punkten wieder einmal die mediterranen Klassiker in allen Varianten und auch das altbekannte Hochbeet erlebt erneut eine Renaissance.

Tief und raumfüllend - diese Gartenmöbel sorgen für mediterranes Flair

Loungegarnituren werden immer beliebter und zählen zweifelsohne zu den Gartenmöbeln , die den Esprit eines entspannten Sommerurlaubs am Mittelmeer versprühen. Ob aus Echtholz, Polyrattan oder in Edelstahloptik - die wandelbaren Sitzgelegenheiten sind in zahlreichen Größen sowie mit passenden Beistelltischen, Hockern oder Sesseln erhältlich. Im besten Fall lassen sich die Garnituren noch modular an den entsprechenden Bereich anpassen.

Dabei ist es vor allem ihre teils sehr tiefe, nach hinten fallende und gepolsterte Bauweise, die zum komfortablen Verweilen einlädt. Im Gegensatz zum Mittelmeerraum bieten sich für unsere Breitengrade jedoch robustere Modelle an, die mit den wechselnden Wetterbedingungen besser zurechtkommen und leicht von Schmutz und Nässe zu befreien sind.

Im Zusammenspiel mit einem dementsprechenden Tisch können Loungegarnituren einen kompletten Sitzbereich ausfüllen und wirken trotz ihres Volumens alles andere als klobig. Sie sind so flexibel, dass sie sich sowohl für einen entspannten Abend zu zweit als auch für die Bewirtung von Gästen eignen, und stellen deshalb wieder einmal eines der Highlights der Gartensaison 2019 dar.

Einfach mal abhängen - kurz über dem Boden

Auf die gleiche Wohlfühl- und Gemütlichkeitsschiene zielen Gartenmöbel dieses Jahr ab, mit denen es sich einfach mal gepflegt "abhängen" lässt. Gemeint sind neben der klassischen Hängematte auch wetterfeste Hängesessel und Liegen, die entweder frei mit einem Standbein oder an festen Überhängen im Garten positioniert werden können. Vorausgesetzt natürlich, die Überhänge wie Äste oder Haken an Mauerwerken halten dieser Belastung stand.

Vor allem Hängesessel aus Polyrattan sind unter Möbelherstellern 2019 wieder voll im Trend und finden sich in jedem gut bestückten Sortiment wieder. Die Wahl des Materials fällt hier deshalb so häufig auf den Kunstfaserstoff, weil die geflochtenen Sessel oder Liegen zum einen dieses herrlich mediterrane Flair vermitteln. Zum anderen, weil hochwertige Exemplare spielend den Wetterbedingungen trotzen und sich leicht von Schmutz und Feuchtigkeit reinigen lassen.

Generell lässt sich festhalten, dass viele Hersteller von Gartenmöbeln 2019 auf mediterrane Styles und warme Farben in Erd- oder Rottönen setzen.

Hochbeete: Moderne Trennelemente für den Garten

Oft unterschätzt und sicherlich alles andere als neu, erleben Hochbeete in 2019 eine Renaissance - werden von Herstellern deshalb auch wieder vermehrt in ihr Sortiment eingebunden und kommen in den unterschiedlichsten Materialien, Formen und Ausführungen daher.

Nicht selten haben die über dem Boden arrangierten Gärten mit dem Vorurteil zu kämpfen, sie seien nur aus Platzmangel für Hochhausbalkons oder gartenlose Terrassen eine grüne Alternative. Dass sie sich neben ihrer flexiblen Bauweise und ihren nachgewiesenermaßen rückenschonenden Eigenschaften zudem noch zu einem echten Hingucker im sonst so üblichen Gartenbild eignen, berücksichtigen dabei die wenigsten.

Aus Stein gemauerte Anlagen, die als Trennelement für andere Abschnitte des Gartens dienen, mit Holz selbst geschraubt und arrangiert oder in ihrer Form und Größe verstell- und justierbar aus modernerem Aluminium - Hochbeete bieten Gartenliebhaben zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten.

Mit etwas handwerklichem Geschick und Eigeninitiative lassen sich auf diese Weise besondere Akzente im Garten setzen.

Nachhaltig produzierte Gartenmöbel leicht erkennen

Für alle aktuellen Holztrends - nicht nur im Gartenmöbel-Bereich - sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass die Auswahl der richtigen Materialien nicht nur eine Frage des Geschmacks, sondern auch eine Frage der Verantwortung und der Nachhaltigkeit ist. Gerade Edelhölzer wie beispielsweise Teak oder Eukalyptus stehen bei teils sehr niedrig angesetzten Preisen häufig in Verdacht, alles andere als schonend abgebaut worden zu sein - was, sofern dies zutrifft, irreparable Schäden an den jetzt schon unter Abholzung leidenden Waldgebieten nach sich zieht.

Auf der sicheren Seite ist man beim Kauf immer dann, wenn Gartenmöbel-Hersteller und -Verkäufer auf Zertifikate wie das FSC-Siegel setzen. Damit ist sichergestellt, dass Produkte mit dem nötigen Schutz gegenüber der Umwelt gerodet und verarbeitet werden.

Diskussion