Gartentrends für die aktuelle Saison

Saisonale Trends : Gartentrends für die aktuelle Saison

In der aktuellen Saison gibt es ganz spezielle Trends. Diese gehen in die Richtung naturnahes Gärtnern, Insektenschutz und den Anbau von alten Gemüsesorten. Doch nach wie vor spielt der Garten eine wichtige Rolle für die Entspannung und Erholung.

Der insektenfreundliche Garten ist sehr modern

Immer wieder ist in allen Medien davon zu hören und zu lesen, dass zahlreiche Insekten aussterben, weil sich ihre Lebensräume stark verändert haben. Nun möchten jedoch viele Gartenbesitzer den Insekten zumindest einen kleinen Lebensraum bieten. Daher werden Blumen, Büsche und Kräuter angepflanzt, die den Insekten ein ausreichendes Angebot an Nahrung bieten. Der Vorteil dieser insektenfreundlichen Pflanzen ist auch, dass sie in der Regel sehr farbenfroh sind und angenehme Düfte verbreiten

­­

Biologisches Gärtnern steht hoch im Kurs

Überdüngte Böden, Nährstoffüberschüsse in den Meeren, die den Lebensraum zerstören, sind aktuelle Themen. Deshalb liegen bei den Gärtnern derzeit organische Düngemittel voll im Trend. Der Vorteil von organischen Düngemitteln gegenüber Mineraldünger besteht darin, dass sie die Nährstoffe nur ganz langsam abgeben. Daher kann es gar nicht zu einer Überdüngung im Garten kommen. Das kommt langfristig auch den Meeren zugute

Die Wasseroase im Garten

Wasser im Garten bietet es den Insekten, Vögeln und kleineren Säugetieren im Garten eine hervorragende Tränke. Meistens dauert es auch nicht lange, bis sich die ersten Frösche oder Kröten ansiedeln. Sehr interessant sind zudem die farbenfrohen Libellen an der Wasserstelle. Wer genügend Platz hat, richtet sich auch gerne einen Teich ein, der zum Baden genutzt werden kann. Insbesondere das Thema Wasser im Garten bietet viele kreative Möglichkeiten.

Anbau alter Gemüsesorten

Aktuell liegen auch alte und somit schon fast in Vergessenheit geratene Gemüse- und Obstsorten voll im Trend. Es ist jedoch bekannt, dass die alten Sorten nicht solche hohen Erträge bringen wie neue Sorten. Im Laufe der Zeit wurden stets neue Sorten gezüchtet, um die Ernteerträge zu steigern. Die ganze Gartenarbeit soll sich ja auch irgendwie wieder bezahlt machen. Da stellt sich die Frage, weshalb die alten Sorten wieder an Beliebtheit gewinnen? Dafür gibt es jedoch eine ganz einfache Antwort. Alte Gemüsesorten und auch Obstsorten kommen viel besser mit unterschiedlichen klimatischen Bedingungen klar. Ein regenreiches Jahr mit einem Überangebot an Feuchtigkeit verkraften sie genauso gut wie extreme Trockenheit. Zudem sind alte Obstsorten weitaus weniger anfällig gegenüber Krankheiten und sie werden auch nicht so häufig von Schädlingen befallen.

Moderne Technik hält im Garten Einzug

Genauso wie sich in der Wohnung allmählich Smart Home durchsetzt, zieht das Smart Gardening im Garten ein. Es gibt inzwischen einige Gartenarbeiten, die sich automatisieren oder per App erledigen lassen. Das widerspricht auf den ersten Blick dem Gedanken, selbst in der Natur zu arbeiten. Doch was passiert mit dem Garten im Urlaub oder wenn der Job kaum noch Zeit übrig lässt. In solchen Fällen ist es vorteilhaft, wenn sich einige anstehende Arbeiten nebenbei ausführen lassen. Dazu gehören unter anderem automatisierte Bewässerungssysteme. Mittlerweile gibt es Ausführungen, die anhand der Wetterdaten selbstständig ermitteln, wann das Gemüse, der Rasen oder das Blumenbeet gesprengt werden müssen. Alternativ lässt sich die Bewässerung auch mittels App aus dem Urlaub am Mittelmeer starten.

Vertikales Gärtnern ist sehr aktuell

Es hat sich ein Trend entwickelt, einfach vertikal zu arbeiten. Beispielsweise lassen sich an der Hauswand rankende Erdbeeren oder Ähnliches pflanzen. Auch Rankhilfen bieten eine gute Möglichkeit, den Pflanzen ein vertikales Wachstum zu ermöglichen. Besonders ansprechend wirken Rankhilfen, die aus Metall hergestellt wurden. Diese sind mitunter besonders schön gestaltet und stellen daher einen interessanten Blickfang dar. Zudem besteht die Möglichkeit, die Rankhilfen am Design der Treppengeländer oder des Gartenzauns anzulehnen. Dadurch wird der optische Gesamteindruck des Gartens enorm aufgewertet. Es lohnt sich daher auf jeden Fall, bei einem renommierten Anbieter nachzufragen, welche Möglichkeiten in diesem Bereich zur Verfügung stehen.

Das Hochbeet ist nach wie vor modern

Das Hochbeet liegt auch in der aktuellen Saison wieder im Trend. Ein Hochbeet ist immer gut erreichbar und lässt sich einfach pflegen. Zudem wirkt es nicht so anziehend auf die ungeliebten Schnecken. Aktuell liegt die sogenannte Kräuterschnecke voll im Trend. Dabei handelt es sich um ein Beet, das spiralförmig angelegt wird. Die Herstellung erfolgt aus Steinen oder anderen interessanten Materialien. In den meisten Fällen wirkt das Beet selbst interessanter, als die Kräuter, die darin gepflanzt sind.

Fazit

- Im Jahre 2019 liegen die Gartentrends eindeutig im Bereich des Umweltschutzes.

- Organische und nachhaltige Düngung sowie neuer Lebensraum für Insekten spielen eine wichtige Rolle.

- Alte und gegen Krankheiten und Witterungseinflüsse resistente Gemüsesorten kommen wieder in Mode.

- Das Smart Gardening hält Einzug und automatisiert einige arbeitsaufwendige Gartenarbeiten.

- Vertikales Wachstum mit optisch reizvollen Rankhilfen aus Metall, die individuell angefertigt werden, kommen in Mode.

Mehr von Volksfreund