1. Magazin
  2. Garten

Jetzt ist die beste Zeit fürs Frühjahr zu planen.

Garten : Tipps für die neue Saison

TV-Garten im Dezember: Ruht die Natur, ist Zeit, es sich mit Büchern gemütlich zu machen und die Frühjahrsbepflanzung zu planen.

Für Stadtgärtner: Grüner kann es im schattigsten Hinterhof, auf dem kleinsten Balkon und dem städtischsten Umfeld werden. Das ist die Botschaft des Urban Gardening. Wie Stadtgärtnern erfolgreich funktioniert, hat Gärtnermeister Burkhard Bohne in einem Praxisbuch zusammengetragen. Wer Stadtimker werden will oder eine Anleitung zum „Windowfarming“ braucht, einer ausgetüftelten Gartenkultur auf kleinstem Raum, wird hier fündig. Ein Tipp für Balkongärtner: „Pflanzen in kleinen Gefäßen brauchen die beste Erde, die du bekommen kannst.“

Garden your city, Burkhard Bohne, 20 Euro, Kosmos, ISBN 978-3-440-14971-3

Für Biogärtner: Immer mehr Hobbygärtner hegen den Wunsch nach einer Gartenkultur in Einklang mit der Natur. Im Klostergarten der Abtei Fulda ist das Gärtnern nach biologischen Grundsätzen seit über 60 Jahren gelebte Praxis: In Mischkultur beugt Basilikum Mehltau an Gurken vor. Petersilie unter Tomaten führt zu einem besseren Aroma. Knoblauch wird gegen die Kräuselkrankheit unter Pfirsichbäume gesetzt. Ihre Erfahrungen hat Ordensschwester Christa nach Monaten unterteilt in einem Handbuch zusammengetragen.

„Geheimnisse aus dem Klostergarten“, Christa Weinrich, 16,99 Euro, Kosmos, ISBN 978-3-440-15775-6

Für Staudenliebhaber: Dekoratives Gemüse wird schon mal unter Zierpflanzen gemischt. Das vielfältige Sortiment der Stauden bietet aber auch ohne Kraut und Rüben unendliche Kombinationsmöglichkeiten. Angesichts der Fülle ist es ein Glücksfall, wenn ein Spezialist wie Christian Kreß aus seinem Erfahrungsschatz berichtet. In „Meine Welt der Stauden“ macht er Lust auf „ganz persönliche Lieblingsstauden“, und hält viele Tipps parat. Warum verschwinden manche Stauden neben anderen? „Die große Kunst besteht darin, stärker wachsenden Stauden eine Art Kräftevergleich durch einen Nachbarn zu bieten, an dem sie sich messen können.“ Nach der Lektüre, weiß man wer wo mit wem am besten vergesellschaftet wird.

Meine Welt der Stauden, Christian Kreß, 29,90 Euro, Ulmer, ISBN 978-3-8001-0834-3

Für Gehölzfreunde: Hausbäume sind eine Seltenheit geworden. Doch das Bedürfnis, die Schattenspender, Staubschlucker und nicht selten Hausapotheken in ihrer Größe, Kraft und Schönheit zu würdigen, ist geblieben. Heilpflanzen-Experte Rudi Beiser versammelt unsere wichtigsten Baumgefährten in einem faszinierenden Rundumschlag. Die Lektüre über Heilkraft, Mythen und Kulturgeschichte von Ahorn bis Weide lässt die Ruhezeit im Garten nicht nur überbrücken. Wer sich jetzt mit Husten plagt, findet Rezepte für Lindenblüten-Erkältungstee und Anwendungsempfehlungen für Kiefernnadel­öl.

Baum & Mensch, Rudi Beiser, 29,90 Euro, Ulmer, ISBN 978-3-8186-0072-3

Für Hortensien-Fans: Sie sind die Aufsteiger unter den Blütengehölzen. „Hortensien sind, das darf auch einmal gesagt werden, recht unverschämte Geschöpfe. Sie sorgen mit ihren imposanten Blüten dafür, dass man sich schnurstracks in sie verguckt“, bringt es Autorin Vivian Pellens auf den Punkt. Ihre Sortenvielfalt hält für jeden Gartenstil etwas bereit. Dazu liefert der Ratgeber neben der Praxis zum Pflanzen und Pflegen zahlreiche Vorschläge. So erfährt man gleichzeitig, was den New German Style auszeichnet – „Pflanzen möglichst ihrer natürlichen Standortansprüche einsetzen und sie in ihrem pflanzentypischen Rhythmus zu setzen.“

Faszination Hortensien, Vivian Pellens, 18 Euro, BLV, ISBN 978-3-8354-1673-4

Für Up-to-date Gärtner: Aktuelle Trends in der privaten Gartenkultur aufzuspüren, kann Problemlösungen für den eigenen Garten bringen. Deshalb sind Bücher über zeitgenössische Gartenparadiese immer interessant.

Aus 100 Gartenprojekten von Landschaftsarchitekten und Betrieben des Garten- und Landschaftsbaues hat eine Jury die 50 besten Privatgärten 2017 aus dem deutschsprachigen Raum ausgelotet. Den 1. Preis erhielt ein „Geheimer Garten“. Das verrät etwas über die anhaltende Sehnsucht, aus der grünen Privatsphäre einen Wohn- und Genussraum zu machen.

Gärten des Jahres – Die 50 besten Privatgärten 2017, Mely Kiyak und Konstanze Neubauer, 59,95 Euro, Callwey, ISBN 978-3-7667-2252-2

Für Reiselustige: Kein Buch ersetzt die Gartenbegegnung vor Ort. Deshalb wünschen sich viele unterm Weihnachtsbaum auch eine Art Gault Millau der Gartenszene. Im aktuellsten Gartenreiseführer für Deutschland sind 1500 Gärten und Parks mit detaillierten Informationen aufgeführt. 500 der beschriebenen Ausflugszeile sind Privatgärten.

GartenReiseführerDeutschland – Christina Freiberg, DGGL (Hrsg.), Callwey, 29,95 Euro, ISBN 978-3-7667-2200-3