1. Magazin
  2. Geld & Recht

Black Friday 2022: Wann gibt es vorab schon gute Angebote?

Schnäppchenjagd : Black Friday 2022: Wann gibt es vorab schon richtig günstige Angebote?

Black Friday und Cyber Monday: Fünf Shopping-Tipps für die sichere Schnäppchenjagd im Netz

Man sollte sich vom Namen der Rabattaktion nicht täuschen lassen. Die Schnäppchen warten nicht nur an einem einzelnen Freitag auf die Kunden. Wann der Black Friday beginnt und endet, ist inzwischen verwirrend.

Wann ist der Black Friday 2022?

Der Termin für den Black Friday ist in diesem Jahr der 25. November. Die moderne Tradition, dass die Einzelhändler zu diesem Datum dicke Rabatte geben, kommt aus den USA. Dort hat sich der Black Friday für den Freitag nach dem Fest Thanksgiving eingebürgert. Dieser Tag hat sich in der Folge auch in anderen Teilen der Welt für Rabattaktionen durchgesetzt. In Deutschland zieht der Einzelhandel nun auch schon seit Jahren mit bei der Aktion. Besonders wild geht es in den Online-Shops zu.

Ab wann gibt es vor dem Black Friday schon Rabatte?

Viele Händler machen aus dem Black Friday eine mehrtägige Aktion. Besonders lange dauern die Aktionstage meist bei den großen Online-Shops. So sprechen beispielsweise Amazon oder Saturn von einer ganzen Black Friday Woche. Letzterer Anbieter ruft sogar einen Black November aus. Denn oft verweisen die Händler auch schon vor der heißen Black-Friday-Phase auf ihre aktuellen Sonderangebote. Es gibt immer Produkte, die vergünstigt zu haben sind, und zwar quer durch alle Produktkategorien.

Mit dieser Vorgehensweise sind die ganz großen Verkäufer auch nicht alleine. Immer wieder können Kunden in kleineren und spezialisierten Online-Shops Angebote finden, die vor dem eigentlichen Black Friday am 25. November gültig sind. Es kommt immer wieder vor, dass die Sales-Angebote schon Wochen im Voraus mit einem Verweis auf den Black Friday gelistet sind.

Wann wird es am Black Friday besonders günstig?

Die Händler lassen sich nicht so einfach in die Karten schauen. In der Regel kann man nicht genau wissen, welche neuen Angebote in den nächsten Tagen online zu finden sind und wie lange dann überhaupt der Vorrat reicht. Das macht es sehr schwer, die Rabatte einzelner Anbieter zu vergleichen. Was heute bei einem Händler günstig zu haben ist, taucht vielleicht erst deutlich später anderswo noch günstiger auf – oder eben auch nicht.

Kunden können deshalb nie wissen, ob sie das größte Schnäppchen gemacht haben. Trotzdem kann man sinnvoll die Preise vergleichen und feststellen, ob ein Produkt wirklich ungewöhnlich günstig ist. Dabei helfen die vielen Preisvergleichs-Plattformen wie idealo.de, check24.de, billiger.de und diverse andere. Dort finden Verbraucher für zahllose Produkte die aktuellen Preise aus dem Sortiment vieler Online-Händler.

Wenn Ihnen ein Angebot am Black Friday gefällt, sollten Sie am besten auf mehreren solcher Plattformen den Preisvergleich machen. Das ist ein Trick, zu dem die Verbraucherzentralen raten. Vielleicht entdecken Sie auf diese Art, dass ein vermeintliches Schnäppchen überhaupt nicht so attraktiv ist wie gedacht und andere Online-Shops viel günstiger verkaufen. Das funktioniert natürlich auch, wenn Sie am Black Friday im Einzelhandel unterwegs sind. Ziehen Sie das Smartphone und prüfen Sie den Preis, für den Sie online kaufen könnten. Selbst wenn ein Geschäft viele Prozente auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers gibt, kann dieses Produkt am Markt viel billiger zu haben sein.

Geht der Black Friday am Cyber Monday einfach weiter?

Wer nun denkt, die Rabattschlacht wäre vorbei, sobald der Black Friday vorüber ist, täuscht sich. Es geht teils einfach so weiter wie an den Tagen zuvor. Am 28. November ist nämlich der Cyber Monday – und in Deutschland ist es schwer, den Unterschied zum Black Friday zu erkennen. Dass es für diesen Tag einen eigenen Namen gibt, liegt daran, dass der Black Friday ursprünglich vom stationären Einzelhandel ins Leben gerufen wurde. Der Cyber Monday war der Termin, zu dem der Online-Handel in Nordamerika kurz danach ins Weihnachtsgeschäft startete.

Auch in Deutschland ist der Black Friday aber ganz selbstverständlich zu einem Event für Online-Shops geworden. Viele machen nach dem Black Friday deshalb einfach noch etwas länger weiter mit ihren Angeboten.

Was bedeutet das alles für die Jagd nach den besten Rabatten?

Es gibt keine klare Antwort darauf, wann man rund um den Black Friday die besten Angebote findet. Es steht aber fest, dass Kunden mit den Sales-Angeboten deutlich sparen können. Meist ist es sinnvoll, nach bestimmten Produkten zu suchen, anstatt sich in vielen Online-Shops die aktuellen Rabatte anzusehen. Von Elektronik über Kleidung bis hin zu Haushaltsartikeln und Spielwaren gibt es nämlich so viele preisreduzierte Produkte, dass es schon schwierig ist, bei einem einzelnen großen Händler den Überblick zu behalten.

Falls Sie also ein bestimmtes Produkt kaufen wollen, suchen Sie am besten auf Preisvergleichs-Plattformen danach. Wer gleichwertige Alternativen anderer Hersteller kennt, kann auch zusätzlich nach diesen suchen und vielleicht auf diese Art ein Schnäppchen machen. Ansonsten hilft es, sie Produktkategorien in den Online-Shops so genau wie möglich einzugrenzen, um passende Artikel zu finden.

Wer sich einfach nur im riesigen Angebot umsehen möchte, um vielleicht etwas Schönes zu finden, kann sich selbst vorab ein Preislimit setzen. Denn zum Black Friday werden tagelang sehr viele interessante Produkte angeboten, was die Kunden in große Kauflaune bringen kann. Wer sich vorab keine Gedanken über die Kosten macht, könnte durch Impulskäufe aus Versehen das eigene Budget zu sprengen.