1. Magazin
  2. Geld & Recht

Black Friday bei Amazon: Das ist der Vorteil nur für Prime-Kunden

Versandhandel : Black Friday bei Amazon: Wie funktionieren die Rabatte und welche Vorteile haben Prime-Kunden?

Black Friday und Cyber Monday: Fünf Shopping-Tipps für die sichere Schnäppchenjagd im Netz

Der Gigant unter den Versandhändlern bietet nicht nur an einem Tag große Rabatte, sondern wirbt für 2022 gleich mit einer ganzen „Black Friday Woche“. Für Kunden ist es eher schwierig, da noch den Überblick zu behalten.

Eigentlich ist der Black Friday erst am 25. November, aber bei vielen Versandhändlern geht es schon deutlich früher los. Auch Amazon ist zeitig in die Rabattschlacht gestartet. Seit dem 18. November läuft dort eine ganze „Black Friday Woche“. Sie dauert bis zum Cyber Monday am 28. November.

Wie schon in früheren Jahren macht Amazon ein großes Event aus dem Black Friday. Natürlich dreht sich alles darum, mit großen Preisnachlässen die Kunden zum Einkaufen zu bewegen. Entsprechend ziehen sich die vergünstigten Angebote quer durch alle Produktkategorien. Von Elektrogeräten bis hin zu Kinderspielzeug oder Haushaltswaren können die Kunden überall niedrige Preise finden.

Bei der „Black Friday Woche“ gibt es keinen einheitlichen Rabatt für das gesamte Sortiment oder einzelne Warengruppen. Stattdessen lockt Amazon mit ständig wechselnden Angeboten für einzelne Produkte.

So funktioniert der Black Friday 2022 bei Amazon

Seit dem 18. November hat Amazon die Black-Friday-Angebote groß auf der Website platziert. Die Kunden können sie überhaupt nicht verfehlen. Es ist hingegen nicht so leicht durchschaubar, wie die Rabattaktion funktioniert.

Amazon hat vorab erklärt, dass es zwei deutlich unterschiedliche Angebote gibt. Das sind erstens die „Angebote des Tages“, die immer 24 Stunden lang ab Mitternacht eines Tages verfügbar sind. Dieses Versprechen gilt aber nur solange der Vorrat reicht. Zweitens gibt es noch die „Blitzangebote“, die täglich zwischen 6 Uhr und 19.45 Uhr in regelmäßigen Abständen online gehen sollen. Sie sind für maximal sechs Stunden erhältlich, wenn sie nicht vorher vergriffen sind.

Es gibt aber einen Bereich des Warenangebots, in dem Rabatte weitgehend ausgeschlossen sind. Wenn es um Bücher geht, gilt in Deutschland nämlich die Buchpreisbindung. Selbst der größte Online-Händler der Welt darf deshalb nicht einfach so einen Rabatt auf gedruckte Bücher einräumen. Bei den hauseigenen Kindle-Ebooks können Kunden hingegen auf Vergünstigungen hoffen.

So können sich Kunden beim Black Friday auf Amazon zurechtfinden

Es bleibt schwierig, während Amazons „Black Friday Woche“ die besten Rabatte zu finden. Die Kunden können nicht damit planen, welche „Angebote des Tages“ oder „Blitzangebote“ in Zukunft kommen werden. Wer nach Schnäppchen sucht und vielleicht sogar auf eine Vergünstigung bei bestimmten Produkten hofft, kann nur immer wieder nachsehen, was im Angebot ist.

Zumindest aber sollten sich die Kunden den Kontrollblick so einfach wie möglich machen. Das gilt sowohl für das Stöbern am PC wie auch in der App. Wenn Sie sich von der Amazon-Startseite aus zum Black Friday geklickt haben, finden Sie zunächst über den beworbenen Produkten die Möglichkeit, einzelne Kategorien anzuwählen. Sie sehen dann nicht mehr alle Angebote auf einmal, sondern nur noch eine Kategorie wie „Computer & Software“, „Baumarkt & Garten“ oder „Beauty“. Damit wird das Warenangebot grob auf Ihre Interessen eingegrenzt. Auf diese Art können Kunden übrigens auch die „Blitzangebote“ ansteuern.

Falls Sie hingegen gezielt ein bestimmtes Produkte oder einen Hersteller herausfiltern wollen, geht auch das. Im Black-Friday-Bereich ist die Suchfunktion so eingestellt, dass Sie zunächst automatisch innerhalb der Aktionsware suchen. Sie müssen dafür nur oben auf der Seite ihre Suchbegriffe eingeben.

Amazon knüpft Vorteile an Prime-Mitgliedschaft

Für die Kunden kann es sich lohnen, bei einem Angebot schnell zuzugreifen. Schließlich gilt jeder Rabatt nur solange der Vorrat reicht. Amazon räumt seinen Prime-Kunden dabei einen Vorteil ein. Wer Prime-Mitglied ist, kann 30 Minuten Früher auf die rabattierten Angebote zum Black Friday zugreifen.

Das Prime-Abo kostet 8,99 Euro pro Monat oder 89.99 Euro pro Jahr, wenn man direkt für 12 Monate bucht. Ein Teil der Amazon-Nutzer hat die Prime-Mitgliedschaft sowieso dauerhaft abgeschlossen, um Dienste wie eine schnellere Lieferungen und Amazon Video zu nutzen. Zum Black Friday sollen diese Kunden nun bessere Chancen haben, sich begehrte Deals zu sichern. Ob sich der dieser Zeitvorsprung wirklich lohnt, lässt sich vorab nicht beantworten.