1. Magazin
  2. Geld & Recht

Mit einem Mikrokredit in die Selbstständigkeit

Finanzielles Polster für den Start : Mit einem Mikrokredit in die Selbstständigkeit

Der Schritt in die Selbstständigkeit erfordert Mut - und das nötige Kleingeld im Portmonee. Während der Mut bei Freiberuflern und Selbstständigkeit vorhanden ist, fehlt es oft an einem kleinen finanziellen Polster für den Start. Mit einem Mikrokredit wird die Existenzgründung erleichtert und der Schritt in die Selbstständigkeit ermöglicht.

Mikrokredite zeichnen sich durch eine einfache Beantragung, schnelle Bewilligung und flexiblen Laufraten aus. Sie sind die ideale Art eines Kredites für Menschen, die nur einen kleinen finanziellen Anschub für die Umsetzung ihres beruflichen Projektes oder eine dringende Anschaffung benötigen. Alles Wissenswerte über Mikrokredite und wie sie bewilligt werden, erklärt dieser Ratgeber.

Erfolgsmodell im Internet

Mikrokredite sind in Entwicklungsländern eine perfekte Möglichkeit, jungen Menschen einen Weg in die Selbstständigkeit zu ermöglichen. Kleine Kredite in einem Umfang von wenigen tausend Euro sind längst auch in Deutschland für viele Menschen eine attraktive Möglichkeit, eine Geschäftsidee zu verwirklichen. Ideal ist diese Form des Kredites auch für Menschen, die schnell und unkompliziert einen finanziellen Engpass ausgleichen müssen. Eine dringende Reparatur am Fahrzeug, ein Schaden am Haus - es gibt viele Gründe, die für die Aufnahme eines Mikrokredites sprechen.

Der große Vorteil gegenüber anderen Kreditarten sind neben der kurzfristigen Bearbeitung des Antrags die schnelle Auszahlung. Mikrokredite online beantragen ist problemlos möglich. Völlig ohne Papier und großen bürokratischen Aufwand wird der Kredit beantragt, geprüft und bewilligt. Bei erfolgreicher Prüfung wird das Geld via Expressüberweisung oft noch am selben Tag der Bearbeitung ausgezahlt.

Rahmenbedingungen für einen Mikrokredit

Wenngleich es sich bei Mikrokrediten um Darlehn mit einem überschaubaren finanziellen Umfang handelt, erfolgt eine Prüfung des Antrags. Die Kredite werden nicht wahllos vergeben, die Bonität des Antragstellers muss positiv sein. Selbstständige und Freiberufler müssen ein geregeltes monatliches Einkommen vorweisen und dürfen nicht überschuldet sein. Die Vorlage von Kontoauszügen reicht in den meisten Fällen als sicherer Nachweis der Kreditwürdigkeit aus.

Parallel erfolgt die Abfrage der Bonität bei der Schufa. Negative Einträge bei der Schufa führen nicht pauschal zu einem abgelehnten Antrag. Selbst bei einer mittleren Schufa-Score wird der Mikrokredit dank des überschaubaren Finanzrahmens gewährt.

Jeder Antragsteller, der über ein festes monatliches Einkommen verfügt, kann einen Mikrokredit online beantragen. Selbst Rentner, Arbeitslose oder Studenten an der Fernuniversität können von den Vorteilen des Kredites profitieren. In jedem Fall muss der Antragsteller volljährig sei n und ein Bankkonto und einen Hauptwohnsitz in Deutschland vorweisen.

Frei zur Verfügung

Ein Immobilien- oder Autokredit wird anlassbezogen gewährt und ist lediglich für den Zweck einsetzbar. Anders sieht es beim schnell verfügbaren Mikrokredit aus. Der Kreditgeber verlangt keinen Nachweis darüber, was mit dem Geld passiert. Selbstständige können damit notwendiges Material oder Werkzeug für einen Auftrag kaufen, die Hausfrau die Anschaffung einer neuen Waschmaschine mit hoher Energieeffizienzklasse tätigen.

Entscheidend ist lediglich die rechtzeitige Rückzahlung des Kredites. In vielen Fällen beträgt die Frist zur Rückzahlung 30 Tage nach Eingang des Geldes auf das Bankkonto. Flexible Kreditformen ermöglichen eine Rückzahlung nach 60 bis 90 Tagen und die Tilgung in kleinen Raten. Attraktiv sind die Zinsen, die bei einem Mikrokredit anfallen. Sie liegen deutlich unter dem Zinsniveau eines klassischen Kredites oder den Zinsen, die für die Disposition auf dem eigenen Bankkonto anfallen.