Persönliche Beratung bei Krediten - wichtiger denn je

Hilfreich : Persönliche Beratung bei Krediten - wichtiger denn je

Circa 25 Prozent aller Ratenkredite werden inzwischen online abgeschlossen. Längst sind die Kunden der Online-Vermittler nicht mehr ausschließlich Technik-Nerds und Schnäppchenjäger.

Niemand hat etwas zu verschenken und so wundert es nicht, dass immer mehr Durchschnittsbürger den Weg zur Internetfiliale finden. Doch so unterschiedlich die Menschen sind, so differenziert fallen auch die Anforderungen aus, die ein guter Online-Vermittler erfüllen muss. Wo es einem Kunden vollends genügt, allein eine Online-Antragsstrecke zu durchlaufen, wünscht ein anderer eine telefonische Beratung und Hilfestellung durch Servicekräfte.

Einen Schritt weiter oder back to the roots? Warum telefonische Beratung bei Krediten manchmal einfach nicht ausreichend ist

Ein Online-Kredit-Vermittler aus Hameln hat einen großen Schritt gewagt: Während jedes Jahr mehr Banken und Sparkassen Filialen schließen oder zusammenlegen, hat das Online-Unternehmen seine erste Filiale eröffnet. Laut eigener Aussage wird das Angebot gut angenommen, doch woran mag das liegen? Die WELT veröffentlichte bereits im Januar 2017 das Ergebnis einer Studie, die den Deutschen ein mangelhaftes Wissen in Finanzdingen bescheinigt. Zumindest nach eigener Einschätzung.

Doch genau hier liegt der Hund begraben: Wer sich unsicher ist, der wünscht sich einen vertrauenswürdigen Partner an der Seite, der die eigenen Gedankengänge noch einmal bestätigt. Kredite sind zwar in der Niedrigzinsphase, in der wir uns zurzeit befinden, in der Regel nicht teuer, aber dennoch eine langfristige Verpflichtung, die gut durchdacht sein sollte. Selbst wer sich also gut auskennt und bereits die richtigen Fragen für sich beantwortet hat, bekommt ein besseres Gefühl, wenn er noch einmal von einem Experten bestätigt wird. Manchmal reicht auch die Sicherheit, im Notfall einen echten Berater anrufen zu können, nicht einfach eine gesichtslose Stimme in einem Callcenter.

Doch was ist nun so wichtig bei einem Privatkredit, dass man dafür eine Beratung baucht? Man weiß doch, wie viel Geld man benötigt - zack, eingegeben und der Kreditantrag kommt aus dem Drucker. Doch einiges sollte dennoch geklärt und bedacht werden, bevor der Vertrag unterschrieben wird. Zum einen: Ist alles eingerechnet? Häufig werden Kosten, die erst in den nächsten Wochen oder Monaten fällig werden, überhaupt nicht berücksichtigt. Muss z. B. das Auto zum TÜV und es werden zuvor noch Reparaturen fällig? Wie sehen die alten Winterreifen aus und kommt die Abrechnung des Energieversorgers mit einer hohen Nachzahlung? Wenn abzusehen ist, dass weitere Kosten auch in der nächsten Zeit nicht bar bezahlt werden können, ist es einfach sinnvoll, so etwas ebenfalls in den Kredit einzurechnen. Auch für vollkommen unvorhergesehene Ausgaben sollte eine Rücklage geschaffen werden, eine "eiserne Reserve" sozusagen.

Das bedeutet aber auch: Wenn monatlich z. B. gerade so 300,- Euro für eine Kreditrate zur Verfügung stehen, sollten davon höchstens 200,- bis 250,- Euro tatsächlich eingeplant und somit die Laufzeit des Darlehens ruhig etwas gestreckt werden. Das, was monatlich übrig ist, wird im Idealfall auf ein Tagesgeldkonto eingezahlt. Dies hat zwei Vorteile: Erstens kann so von Zeit zu Zeit eine Sondertilgung in den Kredit erfolgen, was insgesamt wieder zu einer Zinsersparnis führt, und zweitens kann mit diesem Geld die eiserne Reserve immer wieder aufgefüllt werden, falls sie genutzt wurde. Die Rate ist also nicht im Kredit gebunden, sondern füllt das Konto wieder auf.

Kredite zum Mitnehmen - ohne lästige Werbung

Wer für sich den günstigsten Kredit finden möchte, hat im Netz die Qual der Wahl. Doch es zeichnen sich immer mehr Unterschiede bei den Anbietern ab. Große Portale haben häufig den Nachteil, dass die Anfragen bei den Banken ohne den Zwischenschritt über den eigentlichen Anbieter gehen.

Das genutzte Vergleichsprogramm gibt also die Kundendaten direkt an alle Bankpartner weiter. Der große Nachteil daran: An den auf die Anfrage folgenden Tagen platzen sowohl das elektronische Postfach als auch der reale Briefkasten aus allen Nähten. Denn so technisch die heutige Welt funktioniert, so wenig fortschrittlich ist manchmal das Handeln der Verantwortlichen. Und so kommt es, dass Kunden Angebote unterschiedlichster Bankpartner bekommen. Das ist als E-Mail sicherlich noch vertretbar, wer jedoch an einem Tag gleich 3 dicke DIN-A4-Briefumschläge mit Kreditanträgen aus dem Kasten fischen durfte, wird erst einmal keinen Bedarf mehr an Online-Anfragen haben.

Vorreiter sind hier Unternehmen, die sich selbst dazwischenschalten. Hier geht die Anfrage über eine hauseigene Schnittstelle. Die Banken bekommen so zwar die Daten, damit die Schufa-Abfrage erfolgen kann, die Rückmeldungen und Angebote der Banken gehen aber ausschließlich an den Vermittler. Dieser kann so bereits filtern und dem Kunden dann das günstigste Angebot zukommen lassen.

Wer bereit ist, seine Zugangsdaten für das Online-Banking einmalig einzugeben, erlebt, was die Technik im besten Fall bereits kann: Ein Bot (eine Art Computerprogramm) wertet einmalig die Kontobewegungen der letzten 3 Monate aus und entscheidet direkt, ob der Kredit genehmigt wird oder nicht. Es müssen keinerlei Unterlagen mehr an die Bank gesendet werden. Der Identitätsnachweis gelingt sicher per Web-Ident. Dabei wird eine Videoverbindung hergestellt, bei welcher der Kunde mithilfe seines Personalausweises legitimiert wird. Ein Smartphone oder Computer mit Kamera genügt. Im Anschluss wird das Geld direkt auf ein neu eingerichtetes Girokonto ausgezahlt und kann per Online-Banking direkt zur Zahlung von Rechnungen genutzt werden. Innerhalb von Minuten sozusagen.

Es heißt also: Augen auf bei der Wahl des richtigen Kreditvermittlers. Wer eine persönliche Beratung schätzt oder wenigstens im Notfall darauf zurückgreifen möchte, sollte nicht gleich den nächstbesten Vermittler nehmen. Wer noch unsicher ist, kann einfach mal das Telefon zur Hand nehmen und seine Fragen VOR Antragstellung loswerden. Stellt sich dann ein positives Gefühl ein, steht dem Online-Kredit nichts mehr im Wege. Übrigens: Fast alle Vermittler arbeiten mit namhaften Banken und Sparkassen. Unbekannte Banken aus dem Ausland werden so gut wie nie in den Vergleich einbezogen. Die Sicherheit steht bei allen an erster Stelle.

Mehr von Volksfreund