Vorsicht bei Anlagebetrügern – Vor allem im Krügerrand-Goldhandel

Sachwerte boomen : Vorsicht bei Anlagebetrügern – Vor allem im Krügerrand-Goldhandel

In Zeiten des Niedrigzins und der schleichenden Enteignung von Sparern stehen Goldbarren und Goldmünzen, vor allem der Krügerrand, so hoch im Kurs wie noch nie. Gold hat seit jeher Sammlerherzen höherschlagen und Kriminelle erfinderisch werden lassen.

Meldungen von Falschgold und gefälschten Münzen machen nicht erst seit gestern die Runde. Wer Krügerrand-Gold kaufen möchte, muss äußerst vorsichtig sein und sich nach einem seriösen Anbieter umsehen.

Wie man sich beim Kauf von Gold schützen kann

Vorab sei erwähnt, dass der Goldpreis in Euro immer an den aktuellen Goldkurs an den Börsen angelehnt ist. Im Edelmetallhandel gibt es keine Schnäppchen und wer Krügerrand-Gold unter dem Börsenkurs angeboten bekommt, sollte grundsätzlich die Hände davonlassen. Das gilt sowohl beim Münzen wie beim Goldbarren kaufen. In der jüngsten Vergangenheit zeigte sich, wie skrupellos unseriöse "Händler" vorgehen. Goldbarren, die nicht aus Krügerrand-Gold sondern aus goldüberzogenem Beton bestehen, sind hier nur ein Beispiel. Selbst bei der Bank gelang es einem Kunden, unechtes Gold zu verkaufen. Was sagt uns das? Wer in echtes Gold und nicht in ein minderwertiges oder wertloses Plagiat investieren möchte, sollte sich seinen Goldhändler mit Bedacht aussuchen.

Fälschungen sind so alt wie die Geschichte des Goldes

Gefälschtes, also unechtes Gold ist so alt wie die Geschichte des Edelmetalls selbst. Schon im Mittelalter kam die Alchemie zum Einsatz, um glänzende Münzen zu erzeugen und diese gegen echte Waren und Begehrlichkeiten einzutauschen. Sicherlich haben sich die Praktiken zur Neuzeit verändert. Aber das Prinzip ist identisch. Es gibt Fälscher, die ihr Handwerk verstehen und die unerfahrene Goldkäufer in die Irre führen können. Wer informiert ist und die Merkmale echten Goldes kennt, kann beim Kauf von Goldmünzen und Goldbarren keinen Fehler machen. Keinesfalls sollte man bei dubiosen Händlern Gold kaufen oder sich von einem erstaunlich günstigen Angebot im Internet locken lassen. Nur echtes Gold mehrt das Vermögen und erfüllt den Zweck, für den es gegen echtes Geld eingetauscht wurde. In den letzten 10 Jahren ist der Goldkurs immens gestiegen und es ist offensichtlich, dass sich der Trend fortsetzen wird.

Wo die Nachfrage hoch ist, gibt es nicht nur echte Goldmünzen oder Barren zu kaufen. Im Jahr 2015 in Berlin geschah eine der kuriosesten Goldbetrügereien der letzten Jahrzehnte. Mit Schulungen von Anlageberatern lockte ein Goldhändlerhaus, das Seminare für Anlageberater anbot. Der repräsentative Firmensitz und der Tresorraum, der augenscheinlich voller echter Goldbarren war, unterstützte das Konzept und sorgte dafür, dass rund 6.000 Anleger "investierten". Sogar Berater mit festem Provisionsvertrag wurden rekrutiert und im Endeffekt entstand durch die Betrügerei ein Sachschaden von mehr als 55 Millionen EUR. Was war geschehen? Weder das Konzept des Goldhändlers, noch die Dozenten oder das Gold waren echt. Doch die Renditeversprechen klangen so gut und seriös, dass sich die rund 6.000 Anleger zum Gold kaufen motivieren ließen.

Echtheit erkennen - Zertifiziertes Krügerrand-Gold kaufen

Sicherlich ist es in unsicheren Zeiten wie heute besonders einfach für Betrüger. Nur Sachwerte wie Immobilien oder Edelmetalle sind wirkliche, im Wert unvergängliche und somit echte Werte. Damit das Realität ist, sollten Käufer von Gold doppelt hinsehen und ihre Entscheidungen mit Bedacht kaufen. Ein seriöser Goldhandel gibt Goldmünzen mit Zertifikat heraus, welche die Echtheit bestätigen und alle Fakten zur Münze aufweisen. Auch bei Goldbarren kann sich ein Investor Sicherheit verschaffen. Wer vom geprüften Goldhandel kauft, kann kein Falschgold erwerben und dieses Risiko vermeiden. Wie bei allen Anlagen gilt: Auch Gold kann keine utopischen Renditen erzielen. Verspricht das ein Anlageberater, sollte man sich zu seiner eigenen Sicherheit entfernen und vom Kauf absehen.

Ein weiteres Indiz ist tatsächlich der Goldpreis in Euro. Für jeden seriösen Goldhändler ist der tagaktuelle Kurs das Barometer, an dem der Kauf- und Verkaufspreis orientiert wird. Weicht ein Angebot davon ab, handelt es sich entweder nicht um echtes, oder zumindest nicht um vollständig reines Gold. Die Entscheidung für einen Anbieter sollte auf einer ausführlichen Recherche zu seinem Goldhandel und zu den Bewertungen anderer Käufer getroffen werden. Negative Erfahrungen oder Warnungen im Internet sind immer ernst zu nehmen. Gleiches gilt auch für Karrieren, die in der Branche auf die gleiche Weise wie nicht echte Investments angeboten werden. Ein seriöser Goldhandel sucht keine Anlageberater, in dem er utopische Provisionen verspricht und eine höhere Entlohnung als seriöse Mitbewerber zahlt.

Der Goldhandel als sicheres Investment

Trotz allen Risiken in der Branche: Der Kauf von Gold ist ein gutes und sicheres Investment. Wichtig ist dabei, auf ein seriöses Angebot von einem renommierten Goldhändler zu achten. Nicht nur das Gold, sondern auch der Händler selbst sollten über ein Zertifikat verfügen. Ist das der Fall, lässt sich das glänzende Investment ganz ohne Sorge um Fälschungen und Betrügereien tätigen. Es ist längst nicht alles Gold, was glänzt, und wer goldene Zeiten verspricht, hat meist nichts Gutes im Sinn. Mit Empathie und Feinsinn sowie ein paar Recherchen hat dennoch jeder Anleger die Möglichkeit, echtes Krügerrand-Gold und ehrliche Absichten zu erkennen.

Es gibt gute Gründe dafür, statt Geld auf der Bank zu lagern, Goldbarren zu kaufen oder ein Investment in Goldmünzen zu tätigen. Während der Wert des Geldes durch Nullzinsen und die Inflation verfällt, wird Gold seinen Wert behalten und den Kursanstieg der letzten Jahre perspektivisch beibehalten. Weiter ist das Edelmetall ein dauergültiges Tauschmittel.