1. Magazin
  2. Gesundheit

Fragen und Antworten zum Thema CBD

Ein Extrakt der Hanfpflanze : Fragen und Antworten zum Thema CBD

In Drogerien und Supermärkten hat sich in den letzten Jahren ein neuer Trend bemerkbar gemacht. Seit neuestem sind dort oft Produkte wie Kaugummi oder Schokolade erhältlich, die mit dem Aufdruck CBD auf sich aufmerksam machen. Oft prangt ein großes Hanfblatt auf der Verpackung und sorgt für Verwirrung.

Denn Hanfprodukte dürfen in der Regel aufgrund des Betäubungsmittelgesetzes nicht verkauft werden. Dennoch finden sich CBD-Produkte auch in Apotheken und in Online-Shops. Die Erklärung hierfür ist, dass es sich bei CBD lediglich um ein Extrakt der Hanfpflanze handelt. Der Stoff ist nicht psychoaktiv und fällt daher in zahlreichen Ländern der Welt nicht unter das Cannabis-Verbot. In jüngster Zeit entstand ein Interesse an möglichen medizinischen Anwendungen von CBD. Insbesondere eine mögliche entspannungsfördernde und entzündungshemmende Wirkung wird immer wieder diskutiert. Dieser Artikel gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema CBD.

Wofür wird CBD verwendet?

In den USA wurde kürzlich zum ersten Mal ein CBD-haltiges Medikament für die Behandlung von Epilepsie zugelassen. Viel häufiger wird CBD allerdings als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen. Anwender berichten von einer positiven Wirkung auf Angststörungen oder Schlafprobleme. Auch bei entzündlichen Erkrankungen oder bei Übelkeit sind therapeutische Effekte für den Stoff beschrieben worden. Vor der Einnahme ist allerdings ratsam, sich mithilfe von Quellen wie der CBD-Enzyklopädie über das Sicherheitsprofil und mögliche Nebenwirkungen zu informieren. Im Allgemeinen gilt CBD als gut verträglich. Bei der Einnahme in Kombination mit Medikamenten ist es allerdings wichtig, einen Arzt zu konsultieren.

Ist CBD ausreichend erforscht?

Die Erforschung der Wirkung von CBD auf den Menschen steckt noch in den Kinderschuhen. Allerdings werden Versuche mit Tieren und Zellkulturen bereits seit Anfang der 1970er Jahre durchgeführt. Dabei wurden vielversprechende Hinweise auf die Wirkung von CBD gefunden, die jetzt in klinischen Studien geprüft werden müssen. Ergänzt wird die wissenschaftliche Untersuchung von CBD durch zahlreiche Erfahrungsberichte von Anwendern. Während es zahlreiche Hinweise auf die Wirksamkeit von CBD bei verschiedenen Symptomen gibt, ist die Wirkungsweise noch weitgehend ungeklärt.

Wie ist die Rechtslage zu CBD?

CBD-Produkte sind in vielen Ländern Europas erlaubt, solange der THC-Gehalt unterhalb der Grenze von 0,2% liegt. Aus diesem Grund ist es auch möglich, dass CBD-Produkte im Supermarkt angeboten werden. Vorsicht sollte allerdings bei Angeboten unklarer Herkunft gelten, denn eine ungenügende Qualitätskontrolle im Herstellungsprozess könnte zu Abweichungen von der Norm führen.

Wie werden CBD-Produkte hergestellt?

CBD kann auf verschiedene Art aus Hanf extrahiert werden. Daz u gehört beispielsweise die Verwendung von chemischen Lösungsmitteln, die allerdings unter Umständen Rückstände im fertigen Produkt hinterlassen können. Ähnlich wie bei der Herstellung von koffeinfreiem Kaffee wird daher auch das CO2-Verfahren angewendet. Dieses ist zwar deutlich teurer als die Verwendung von Lösungsmitteln, führt aber zu einem Produkt von größerer Reinheit.

Sind Nebenwirkungen für CBD bekannt?

Keine Wirkung ohne Nebenwirkung - dieses Prinzip gilt auch für CBD. Im Vergleich zu vielen Medikamenten sind unerwünschte Effekte der CBD-Einnahme aber als relativ mild einzustufen. Unter anderem kann CBD zu einem trockenen Mund oder zu Schläfrigkeit führen. Allerdings sind diese Effekte auch von der Höhe der Dosierung abhängig. Wie bei anderen Nahrungsergänzungsmitteln auch sollte bei der Einnahme von CBD auf die Verträglichkeit geachtet werden.