Video

Gesunde Ernährung für Kinder: Mit diesen Tipps und Tricks ist es möglich

Für Wachstum und Entwicklung brauchen Kinder große Mengen an Energie und essenziellen Nährstoffen. Ungesunde Ernährung schwächt das Immunsystem. Infektionen können nicht mehr so gut abgewehrt werden. Auch die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit lässt nach.

Was gehört unbedingt auf den Kinderteller?

Hochwertiges Eiweiß:

Es hilft, dass sich die Muskulatur und die Körper- und Organzellen gut entwickeln.

Kalzium und Vitamin D:

Sie sind für die Entwicklung von Knochen und Zähnen wichtig.

Eisen:

Ein Mangel an Eisen macht schlapp und müde.

Weniger Zucker:

Wenn Kinder um Süßigkeiten betteln, brauchen Eltern gute Nerven und einen langen Atem.

Zehn Experten-Tipps für den Alltag:

Gelassen bleiben:

Eltern können entspannt sein, solange sich ihr Kind offensichtlich gut entwickelt. Kinder holen sich, was sie brauchen, wenn ihnen eine Auswahl geboten wird. Es ist okay, wenn sich die Ernährung von Tag zu Tag unterscheidet.

Vorbild sein:

Kinder braucht man gar nicht zu erziehen, denn sie machen sowieso alles nach, was die Eltern machen.

Bewusstsein wecken:

Wenn ein Kind eine Aktivität wie z.B. Fußball spielen liebt, bietet dies eine Gelegenheit, ihm zu erklären, dass für solche Unternehmungen eine gesunde Ernährung entscheidend ist, um genug Energie zu haben.

Die Kinder mitmachen lassen:

Beziehen Sie Ihr Kind von Anfang an in alles mit ein, was mit dem Essen zu tun hat:

- Einkaufen

- Kochen

- Tischdecken

Die Brotdose optisch aufpeppen:

Das Auge isst auch bei Kindern mit. Eine lustige Brotboxgestaltung macht dem Kind Lust aufs Essen.

Süßes einteilen:

Der beste Zeitpunkt dafür ist nach dem Mittagessen. Dann ist der Blutzuckerspiegel schon angestiegen und fällt auch nicht wieder so schnell ab.

Durst richtig löschen:

Am besten viel Wasser. Saft und Limonade sind problematisch, weil zu zuckerhaltig sind.

Gute Fertigprodukte nutzen:

Fertigprodukte müssen nicht per se schlecht sein. Tipp:

Nutzen Sie den Nutri-Score für eine grobe Einschätzung oder für den Vergleich zwischen ähnlichen Produkten.

Wochenplan erstellen:

Eine Person, die nicht jeden Tag spontan entscheidet, was auf den Tisch kommt oder sich nach dem richtet, was zufällig im Haus ist, hat einen besseren Überblick und kann gezielter planen.

Meistgesehen
Videos aus dem Ressort