1. Magazin
  2. Gesundheit

Haarausfall bei Männern – Gründe und Behandlungsmöglichkeiten im Detail

Gründe und Behandlungsmöglichkeiten im Detail : Haarausfall bei Männern

Jeden Mann wird dieses Thema sicherlich schon einmal beschäftigt haben - Haarausfall. Während es bei einigen Herren erblich bedingt auftritt, kann der Haarausfall auch aufgrund von gesundheitlichen Problemen auftreten. Auch der zu häufige Konsum von Zigaretten, einer vitaminarmen Ernährung oder zu viel Stress kann als Grund für den Ausfall des Haares auftreten.

Dank der fortgeschrittenen Medizin gibt es nahezu für jeden Herren der Schöpfung eine Lösung, die nach einem Befund verschrieben werden kann. Natürlich kommt es bei der Behandlung ganz auf den Befund der Person an, welche den Haarausfall verschuldet.

Wir haben uns die häufigsten Gründe für Haarausfall bei Männern einmal genauer angesehen und sind dabei auf eine Plattform gestoßen, die die Bekämpfung von gesundheitlich bedingten Haarausfall genauer thematisiert und auch zahlreiche Informationen zur Behandlung und den Medikamenten, genauer unter die Lupe nimmt.

Welche Gründe kommen in Frage, wenn das Haar plötzlich ausfällt?

Vorab wollen wir noch einmal darauf hinweisen, dass für eine genaue Diagnose ein Facharzt aufgesucht werden sollte, da nicht jeder Mensch miteinander verglichen werden kann. Nur wenn der Arzt eine Diagnose ausstellt, sollten Betroffene auch auf ein Medikament oder eine Behandlung setzen. Eigene Behandlungen bringen immer auch eine Gefahr mit sich, die man keinesfalls eingehen sollte.

Der Haarausfall kommt bei Männern deutlich häufiger vor, als bei Frauen. In sehr vielen Fällen handelt es sich dabei um einen erblich bedingten Ausfall des Haares. Dieser lässt sich vor allem daran erkennen, dass das Haar an der Stirn und an den Schläfen ausfällt, während das Haar des Mittelscheitels zumeist nur deutlich dünner wird.

Auch gesundheitliche Probleme können zu einem Haarausfall führen. Auch hier gilt, dass natürlich jeder Mensch anders reagiert und es keine allgemeine Diagnose gibt. Häufig ist jedoch eine Schilddrüsen Über- oder Unterfunktion für den Haarausfall verantwortlich.

Wenig erfreulich für Freunde der Zigarette ist, dass auch ein enormer Konsum des Rauchens auf den Haarausfall zurückzuführen sein kann. Zudem kann eine vitaminarme Ernährung oder zu wenig Schlaf, welcher oftmals mit Stress verbunden ist, zu Haarausfall führen.

Wie kann der Haarausfall bei Männern gestoppt oder verlangsamt werden?

Sofern der Haarausfall bemerkt wird, sollte es schnellstmöglich zu einem Arzt des Vertrauens gehen, damit eine Diagnose erstellt werden kann. Erst wenn der Grund für den Haarausfall bekannt ist, kann gegen diesen angekämpft werden.

Wie wir bereits aufgeführt haben, kann der Ausfall des Haares mit einer ungesunden Lebensweise zutun haben. Sollte genau dies auch diagnostiziert werden, müssen die Lebensgewohnheiten angepasst werden, um den Haarausfall stoppen oder eindämmen zu können.

Anders hingegen sieht es bei erblich bedingtem Haarausfall aus. Hier kann der Arzt durch eine medikamentöse Behandlung den Ausfall stoppen oder ebenfalls eindämmen.

Viele Geheimtricks lassen sich im Netz finden - Betroffene verraten ihre Geheimnisse

Das World Wide Web ist inzwischen zu einer Anlaufstelle geworden, bei der Betroffene anonym eine Frage stellen können und von zahlreichen Menschen aus aller Welt Hilfe erhalten können. Oftmals werden solche Themen in Foren oder auf Frage-Plattformen geäußert, sodass schnell viele Antworten zusammenkommen können.

Im Netz ist beispielsweise auch zu lesen, dass der Wechsel des Shampoos eine positive Wirkung auf den Haarausfall haben kann, da die aufgenommene Feuchtigkeit die Kopfhaut besser versorgt. Auch Öle wie Pfefferminz oder Kamile können eingesetzt werden, um dem Haarausfall den Kampf anzusagen. Bei einer solchen Vorgehensweise ist zu beachten, dass die Wurzeln der Haare noch nicht abgestorben sein dürfen, da sich sonst keinerlei Besserung einstellen wird.

Neben diesen Haushaltsmitteln, lassen sich natürlich auch andere Methoden finden, die dem Mann wieder ein volles Haar bescheren. Jürgen Klopp, der ehemals in Mainz und Dortmund auf der Trainerbank saß, entschied sich beispielsweise für eine Haartransplantation. Auch kostengünstigere Methoden wie Schütt- oder Streuhaar sorgen für ein Haar mit Fülle, welches dann mit einem Kamm wieder entfernt werden kann.

Welche Mittel gibt es gegen den Haarausfall? - Ärzte stehen mit Rat an der Seite des Patienten

Bevor ein "Wundermittel" im Internet bestellt wird, welches bei dem Betroffenen keinerlei Verbesserung zeigt, sollte immer der Weg zum Arzt erfolgen, da dieser sich deutlich besser mit diesem Thema auskennt und viele verschiedene Medikamente zur Verfügung stellt, die sich perfekt für den Betroffenen eignen.

Nicht selten ist im Netz zu lesen, dass ein angebliches Allheilmittel zu noch stärkerem Haarausfall geführt hat, sodass nun keine Hilfe mehr angeboten werden kann, weil die Wurzeln der Haare allesamt abgestorben sind.